Schulstart nach den Sommerferien

Elterninformation zum Schulbetrieb nach den Sommerferien

Liebe Eltern unserer Schulkinder, Frankfurt, 30.06.2020

heute wurden wir durch das Hessische Kultusministerium über die Planungen für die Zeit nach den Sommerferien informiert. Die uns vorliegenden Informationen möchten wir Ihnen auf diesem Weg weiterleiten. Darin heißt es:

„Ab dem 17. August 2020 wird für alle Jahrgänge der hessischen Schulen wieder regulär die Stundentafel in der aktuell gültigen Fassung umgesetzt. Der Präsenzunterricht* findet an 5 Tagen in der Woche für alle Schülerinnen und Schüler statt. Der Unterricht findet mit der üblichen Klassenstärke und in allen der Schule zur Verfügung stehenden Räumlichkeiten unter Ausschöpfung aller personellen Ressourcen statt. Grundsätzlich ist auch im regulären Schul- und Unterrichtsbetrieb auf die Einhaltung der einschlägigen Hygieneregeln zu achten."

*Die Aufhebung der Präsenzpflicht ist nur in Ausnahmefällen und auf der Grundlage eines ärztlichen Attestes im Sinne der Zweiten Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus möglich. Das ärztliche Attest muss die Bestätigung enthalten, dass im Falle einer Infektion mit dem Corona-Virus aufgrund der besonderen individuellen Disposition die Gefahr eines schweren Krankheitsverlaufes besteht.

Diese Vorgaben bedeuten für uns als Schule, dass wir momentan einen regulären Schulstart mit Stundenplan nach unserem Zeitplan der Schule planen. Für Ihre Kinder und Sie bedeutet es eine Rückkehr zu unseren „normalen" Schulzeiten mit Offenem Anfang im Klassenzimmer ab 8.30 Uhr und Unterrichtsbeginn ab 8.45 Uhr.

Für den 17. und 18. August 2020 gilt:

Alle Kinder der Gruneliusschule werden an den ersten beiden Schultagen von 8.45 – 12.35 Uhr Unterricht haben. Ab 8.30 Uhr kann die Gleitzeit in den Klassen besucht werden. Der dann zu Schuljahresbeginn gültige Stundenplan wird Ihnen in den ersten Tagen über die Klassenlehrer*in übermittelt werden.

Sollten sich in der Zeit der Sommerferien aufgrund der Entwicklung der Infektionszahlen oder anderer Geschehnisse Änderungen ergeben, werden wir Sie auf den üblichen Kommunikationswegen über den Schulelternbeirat und die Elternbeiräte Ihrer Klassen entsprechend rechtzeitig informieren. Bitte beachten Sie auch die Informationen auf unserer Homepage.

Mit freundlichen Grüßen

Petra Otte und Anne Gernoth

Elternbrief vom 15.06.2020

Liebe Eltern der Gruneliusschule,

bereits in der vergangenen Woche haben Sie einen Elternbrief mit den ersten Vorabinformationen zum Schulstart für alle Grundschüler ab dem 22.06.2020 erhalten. Nun wollen wir Sie genauer und im Detail informieren.

Grundlegendes zur täglichen Schulzeit in Präsenz für alle Grundschüler*innen vom 22.06.-03.07.2020

Das Hess. Kultusministerium hat entschieden, dass ab dem 22.06. für alle Grundschüler*innen ein täglicher Präsenzunterricht stattfindet. Der Unterrichtsumfang orientiert sich an der sogenannten „Verlässlichen Schulzeit“ unseres Bundeslandes. Die Jahrgänge 1 und 2 verbringen täglich in der Regel vier Zeitstunden, die Jahrgänge 3 und 4 in der Regel täglich fünf Zeitstunden in der Schule. Der inhaltliche Schwerpunkt des Unterrichts liegt weiterhin auf den Fächern Deutsch, Mathematik, Sachunterricht sowie der 1. Fremdsprache ab Jahrgang 3.

Das steht nun im Fokus der neuen hessischen Planungen: Alle Klassen werden ab dem 22.06. im vollständigen und festen Klassenverband unterrichtet. Zudem hat jede Klasse einen festgelegten Raum sowie einen festen Stamm an unterrichtenden Lehrkräften. Soweit es die personelle Situation der jeweiligen Schule es zulässt, wird darauf geachtet, dass die Lehrkräfte dabei möglichst nur in einer Klasse oder Lerngruppe eingesetzt sind. Dieser weitere Öffnungsschritt soll vollzogen werden, weil aktuelle Forschungsergebnisse darauf hinweisen, dass eine fest zusammengesetzte Klasse bzw. Gruppe für die weitere Entwicklung des Infektionsgeschehens entscheidender ist als die individuelle Gruppengröße.

Konsequenzen für die Mindestabstandsregelung

Diese neuen Maßnahmen machen es möglich, dass innerhalb der Klasse der Mindestabstand nicht eingehalten werden muss, was natürlich Vorteile für die Unterrichtsgestaltung bedeutet. An Stellen, an denen die konstante Gruppenbildung nicht eingehalten werden kann, gilt die Abstandsregelung von 1,50h weiterhin. Dies betrifft z.B. die Flure, den Weg zu den WCs, den Weg zum Pausenhof, den Pausenhof selbst. Am konkreten Beispiel bedeutet dies: Trifft ein Kind auf dem Weg zur Toilette ein Kind einer anderen Klasse, muss der Mindestabstand von 1,50m beachtet werden. Auf dem Pausenhof bleiben die Kinder in dem ihrer Klasse zugeteilten Areal, zu auf dem benachbarten Areal spielenden Kindern ist 1,50m Abstand zu halten.

Abläufe

Die Abläufe bleiben wie die Kinder es aus den vergangenen Wochen kennen. Sie kommen mit Mund- Nasenschutz in die Schule. Weiterhin gilt: Schicken Sie Ihr Kind vor dem Schulweg nochmals zur Toilette. Je weniger wir die Toiletten während des Unterrichts frequentieren müssen, desto besser.

Da die Schüler länger in der Schule verbleiben, werden Sie zeitversetzt eine längere Hofpause haben.

Dabei hält sich immer nur eine Klasse auf einen Pausenhof auf.

Unterrichtszeiten:

Die genauen Unterrichtszeiten Ihres Kindes bekommen Sie Mittwoch oder Donnerstag von der Klassenlehrerin oder dem Klassenlehrer.

Unterrichtsplicht, keine Schulpflicht

Vom 22.06.2020 bis zu den Sommerferien besteht eine Unterrichtsplicht aber keine Schulpflicht.

Dies bedeutet:

Sollten Sie Bedenken haben, Ihr Kind unter den neuen Bedingungen für den Unterricht in die Schule zu schicken, so darf Ihr Kind weiterhin im Homeschooling unterrichtet werden. Die Kolleginnen und Kollegen werden weiterhin Wochenpläne schreiben.

Bitte geben Sie Ihrem Kind Mittwoch den Abschnitt unten mit, damit wir wissen, welche Kinder zum Präsenzunterricht in die Schule kommen.

Kinder mit akuten Erkrankungen, d.h. Erkältungssymptomen, akuten anderweitigen Beschwerden etc., dürfen die Schule nicht besuchen. Auch, wenn nun vieles wieder gelockert wird, es ist wichtig, dass wir uns alle an diese Vorgaben halten. Die morgendliche Entschuldigung unter Angabe des Grundes erfolgt auf dem gewohnten Wege per Mail an die Klassenlehrkraft und an poststelle.gruneliusschule@stadt-frankfurt.de. Sollte sich ein Kind im Laufe des Unterrichts krank fühlen, müssen wir Sie anrufen. Bitte stellen Sie Ihre Erreichbarkeit sicher. Unterrichten Sie uns bitte sofort über mögliche Covid19-Verdachtsfälle in Ihrem Umkreis oder der Familie.

 

Mit freundlichen Grüßen

Petra Otte

 

Elternbrief 15.06.2020

 

Elterbrief vom 28.05.2020

Liebe Eltern der Gruneliusschule,

ab dem 02.06.2020 gehen die Kinder jahrgangsweise jeweils an zwei Tagen wieder in die Schule.

Die Klassen sind jeweils in 2 Lerngruppen geteilt. Die Gruppeneinteilung erfolgt durch die Klassenlehrkraft. Die Startzeiten der Lerngruppen sind gestaffelt.

Der Präsenzunterricht in der Schule beträgt ab dem 2.6.2020 zweimal die Woche 3 Unterrichtsstunden. Vorrangig werden die Fächer Deutsch und Mathematik und Sachunterricht unterrichtet. Die Unterrichtszeit in der Schule wird genutzt, um neue Unterrichtsinhalte einzuführen, Aufgaben zu erklären und Fragen der Kinder zu beantworten. Weiterhin werden die Schülerinnen und Schüler ihre Wochenplanarbeit zu Hause fortsetzen.

Die Einteilung der Lerngruppen, die Unterrichtszeiten und die unterrichtende Lehrkraft für Ihr Kind erfahren Sie von der Klassenlehrerin.

Die Notbetreuung morgens findet wie bisher für die angemeldeten Kinder statt. In dieser Zeit werden die betreffenden Kinder von unseren Lehrkräften bei der Erledigung ihrer Wochenarbeitspläne unterstützt.

Mit der Bitte um Beachtung:

Nicht in die Schule kann Ihr Kind, wenn es

  • einer Risikogruppe angehört

  • Krankheitssymptome aufweist

Wir weisen noch einmal daraufhin, dass Sie Ihr Kind, sollte es mit einer Person, die zur Risikogruppe gehört in einem Haushalt zusammenleben, vom Unterricht in der Schule befreit ist.

Bitte geben Sie in die diesem Fall über die Poststelle Bescheid und informieren Sie die Klassenlehrerin. Auch die morgendlichen Krankmeldungen erfolgen über die Poststelle der Gruneliusschule.

 

Aufgrund der angeordneten Hygienemaßnahmen bitten wir Sie folgende Punkte zu beachten und mit den Kindern zu besprechen:

  • Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Kind vor dem Unterricht bereits gefrühstückt hat.
  • Schicken Sie Ihr Kind vor dem Schulweg noch einmal auf die Toilette.
  • Die Kinder erscheinen pünktlich aber frühestens 5 Minuten vor Unterrichtsbeginn.
  • Die Kinder gehen einzeln in die Klasse. Auf einen Mindestabstand von 1,5 bis 2 Metern ist zu achten. Am Eingang warten sie kurz auf den Kreuzen, falls ein anderes Kind gleichzeitig den Eingang benutzen will. Es werden alle Eingänge genutzt. Ihr Kind bekommt Bescheid, welchen Eingang es benutzen muss.
  • Die Kinder sollen mit einem Mund- und Nasenschutz in den Klassenraum kommen.
  • Die Lehrkraft empfängt die Kinder im Klassenraum.
  • Die Kinder setzen sich auf einen von der Lehrkraft festgelegten Sitzplatz.
  • Wenn die Kinder ihren Sitzplatz eingenommen haben, besprechen die Lehrkräfte die Handhabung der Hygienemaßnahmen sowie den Umgang mit dem Mund – und Nasenschutz.
  • Die Kinder dürfen nur ihre eigenen Materialien benutzen und aus der eigenen Flasche trinken. Essen darf nicht geteilt, getauscht oder verteilt werden.
  • Die Kinder verlassen den Klassenraum einzeln und gehen direkt nach Hause bzw. in die Notbetreuung, Falls Ihr Kind im Hort oder in der Ganztagsbetreuung des IB ist, klären Sie dort bitte die Gegebenheiten ab.

 

An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal für die zusätzliche Maskenspende der Freunde und Förderer der Gruneliusschule Oberrad e.V. bedanken. Es sind hochwertige, waschbare FFP2 Masken, die man wiederverwenden kann.

Auch danken wir den Eltern, die uns nächste Woche dabei unterstützen darauf zu achten, dass die Kinder den nötigen Abstand auf ihren Wegen ins Gebäude einhalten.

Wir freuen uns, dass wir nächste Woche wieder alle Schülerinnen an der Gruneliusschule begrüßen dürfen. Wir möchten diese schrittweise Öffnung der Schule behutsam starten und trotzt aller Einschränkungen so angenehm wie möglich gestalten.

Wir bedanken uns bei Ihnen für Ihr Verständnis und Ihre Kooperation in dieser außergewöhnlichen Situation.

 

Herzliche Grüße

Petra Otte

 

Informationen zum Anmeldeverfahren ESB Schuljahr 2020/2021

Liebe Eltern,

unter Aktuelle Informationen aus dem Ganztag, erhalten Sie die wichtigsten Informationen zum Anmeldevefahren in unserer schulischen Betreuung.

 

Einrichtung einer ESB an der Gruneliusschule - Brief vom 20.05.2020

Liebe Elternbeiräte der Gruneliusschule, liebe Schulkonferenzmitglieder der Gruneliusschule.

Hiermit möchte ich Sie darüber in Kenntnis setzen, dass die Gesamtkonferenz der Gruneliusschule am 04.05.2020 beschlossen hat, dass ab dem Schuljahr 2020/2021 an der Gruneliusschule eine „Erweiterte Schulische Betreuung (ESB)“ eingeführt werden soll.

Ich möchte Ihnen hiermit kurz erläutern, was eine ESB ist:

Die Erweiterte Schulische Betreuung (ESB) ist ein Betreuungsangebot direkt in Grundschulen. Es gibt eine feste Anzahl an Plätzen, die von Kindern der jeweiligen Schule bis 15 Uhr oder bis 17 Uhr besucht werden können.Geplant ist an der Gruneliusschule zunächst die Einrichtung einer ESB mit 80 Plätzen.

Ab 07:30 Uhr beginnt die Frühbetreuung. An der Frühbetreuung können alle Kinder teilnehmen, auch wenn sie nicht in der ESB angemeldet sind. Nach dem Unterricht beginnt die Zeit in der ESB. Ein gemeinsames Mittagessen ist fester Bestandteil des Angebotes.

Außerdem können die Kinder an ganztägigen Ferienangeboten teilnehmen. Maximal 25 Tage pro Jahr bleibt die ESB geschlossen.

Organisiert wird die ESB unserer Schule vom Internationalen Bund als Träger unserer Ganztagsangebote. Die Träger beschäftigen pädagogische Fachkräfte (z.B. Sozialpädagoginnen/Sozialpädagogen oder Erzieherinnen/Erzieher) und Mitarbeiterinnen / Mitarbeiter mit anderen Ausbildungen (z.B. Schreinerinnen/Schreiner oder Theaterpädagoginnen/Theaterpädagogen). Gemeinsam wird den Kindern ein abwechslungsreiches Programm angeboten. Dafür nutzt die ESB die Räume der Schule (z. B. Betreuungsräume, Spielräume, Klassenräume, Sporthallen und das Außengelände).

Eltern zahlen wie beim Kindergarten und Hort auch ein einkommensabhängiges Elternentgelt. Ein Zuschuss kann beim zuständigen Sozialrathaus beantragt werden. Auch die Anmeldung erfolgt wie bei Kindergarten und Hort über das Kindernet Frankfurt.

Das Mittagessen kostet 3 € pro Kind. Wenn ein Anspruch auf Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket oder einen Frankfurt-Pass besteht, ist die Mittagsverpflegung für das Kind kostenfrei. Ein Antrag darauf kann bei dem zuständigen Sozialrathaus gestellt werden.

Folgende Gründe sprachen für die Einrichtung der ESB an der Gruneliusschule:

Durch die Einführung einer ESB kann die Gruneliusschule mehr Kinder in den Ganztag aufnehmen und mehr Fachpersonal dafür einstellen. Dabei müssen 70 % des eingestellten Personals aus Fachkräften bestehen. Ebenfalls gibt es wie im Hort einen festgelegten Betreuungsschlüssel, in diesem Fall kommen auf 20 Kinder 1,5 Stellen Personal. Dies ist ein höherer Schlüssel als der, den wir derzeit im Spieletreff vorliegen haben. Durch mehr Personal können wir mehr Räume nutzen, was wiederum kleinere Gruppen bedeutet. Durch kleinere Gruppen und mehr Fachpersonal können wir den Kindern und Eltern unserer Schule ein qualitativ hochwertigeres Angebot bieten.

Die weiteren Ganztagsbausteine unserer Schule wie OFG und Profil 2 bleiben auch weiterhin zu den bisherigen Bedingungen bestehen.

Momentan befinden wir uns in der Koordinationsphase und legen gemeinsam mit dem Internationalen Bund und dem Stadtschulamt Frankfurt den genauen Rahmen und die Regelungen für die ESB an der Gruneliusschule fest. Über die weitere Entwicklung werden wir Sie auf dem Laufenden halten. Die weiteren Informationen zur Anmeldung und zur Gestaltung der ESB erhalten Sie zu gegebener Zeit über den Internationalen Bund als Träger des Angebots.

Für Rückfragen stehen Frau Gernoth als Koordinatorin des Ganztags und ich Ihnen gern zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen

Petra Otte

 

Maskenspende für unsere Schüler*innen!

Vielen Dank an unseren Förderverein, der uns weiterhin mit Masken unterstützt.

Elternbrief vom 14.05.2020

Liebe Eltern der Gruneliusschule,

nach dem aktuellen Stand werden die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen am Montag, dem 18.05.2020, wieder mit dem Unterricht beginnen. Auch Dank Ihrer Unterstützung sind wir für Montag gut vorbereitet. Noch einmal ein großes Dankeschön an allen Eltern, die Masken genäht oder gespendet haben. Ebenfalls möchten wir uns auch für die großzügige Spende der Freunde und Förderer der Gruneliusschule Oberrad e.V. bedanken, die uns ebenfalls hochwertige, waschbare FFP2 Masken, die man wiederverwenden kann, zur Verfügung stellt. Auch danken wir den Eltern, die uns am Montag morgens dabei unterstützen darauf zu achten, dass die Kinder den nötigen Abstand auf ihren Wegen ins Gebäude einhalten.

Die 4. Klassen sind jeweils in 2 Lerngruppen geteilt. Die Gruppeneinteilung erfolgt durch die Klassenlehrkraft. Die Startzeiten der 11 Lerngruppen sind gestaffelt. Jeder Lerngruppe ist genau eine Lehrkraft zugeordnet, um die Sozialkontakte möglichst gering zu halten.

Der Präsenzunterricht bis zum 29.05.2020 in der Schule beträgt täglich 3 Unterrichtsstunden. Ab dem 02.06.2020 werden Ihre Kinder voraussichtlich nur noch zwei Tage die Woche Präsenzunterricht haben. Vorrangig werden die Fächer Deutsch und Mathematik und Sachunterricht unterrichtet. Die Unterrichtszeit in der Schule wird genutzt, um neue Unterrichtsinhalte einzuführen, Aufgabe zu erklären und Fragen der Kinder zu beantworten. Weiterhin werden die Schülerinnen und Schüler ihre Wochenplanarbeit zu Hause fortsetzen.

Die Einteilung der Lerngruppen, die Unterrichtszeiten und die unterrichtende Lehrkraft für Ihr Kind erfahren Sie vor Montag von der Klassenlehrerin.

Die Notbetreuung morgens findet wie bisher für die angemeldeten Kinder statt. In dieser Zeit werden die betreffenden Kinder von unseren Lehrkräften bei der Erledigung ihrer Wochenarbeitspläne unterstützt.

Mit der Bitte um Beachtung:

Nicht in die Schule kann Ihr Kind, wenn es

  • einer Risikogruppe angehört

  • Krankheitssymptome aufweist

Wir weisen noch einmal daraufhin, dass Sie Ihr Kind, sollte es mit einer Person, die zur Risikogruppe gehört in einem Haushalt zusammenleben, vom Unterricht in der Schule befreit ist.

Bitte geben Sie in die diesem Fall über die Poststelle Bescheid und informieren Sie die Klassenlehrerin. Auch die morgendlichen Krankmeldungen erfolgen über die Poststelle der Gruneliusschule.

Aufgrund der angeordneten Hygienemaßnahmen bitten wir Sie folgende Punkte zu beachten und mit den Kindern zu besprechen:

  • Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Kind vor dem Unterricht bereits gefrühstückt hat.

  • Schicken Sie Ihr Kind vor dem Schulweg noch einmal auf die Toilette.

  • Die Kinder erscheinen pünktlich aber frühestens 5 Minuten vor Unterrichtsbeginn.

  • Die Kinder gehen einzeln in die Klasse. Auf einen Mindestabstand von 1,5 bis 2 Metern ist zu achten. Am Eingang warten sie kurz auf den Kreuzen, falls ein anderes Kind gleichzeitig den Eingang benutzen will. Es werden alle Eingänge genutzt. Ihr Kind bekommt Bescheid, welchen Eingang es benutzen muss.

  • Die Kinder sollen mit einem Mund- und Nasenschutz in den Klassenraum kommen.

  • Die Lehrkraft empfängt die Kinder im Klassenraum.

  • Die Kinder setzen sich auf einen von der Lehrkraft festgelegten Sitzplatz.

  • Wenn die Kinder ihren Sitzplatz eingenommen haben, besprechen die Lehrkräfte die Handhabung der Hygienemaßnahmen sowie den Umgang mit dem Mund – und Nasenschutz.

  • Die Kinder dürfen nur ihre eigenen Materialien benutzen und aus der eigenen Flasche trinken. Essen darf nicht geteilt, getauscht oder verteilt werden.

  • Die Kinder verlassen den Klassenraum einzeln und gehen direkt nach Hause oder in die Notbetreuung. Es gilt weiterhin eine Notbetreuung für Kinder von Eltern mit systemrelevanten Berufen oder alleinerziehenden Müttern und Vätern, sofern Ihnen Ihr Hort nichts anderes sagt.

 

Wir freuen uns, dass wir die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen ab Montag wieder an der Gruneliusschule begrüßen dürfen. Wir möchten diese schrittweise Öffnung der Schule behutsam starten und trotzt aller Einschränkungen so angenehm wie möglich gestalten.

Wir bedanken uns bei Ihnen für Ihr Verständnis und Ihre Kooperation in dieser außergewöhnlichen Situation.

Herzliche Grüße

Petra Otte

 

Elternbrief vom 07.05.2020

Liebe Eltern der Gruneliusschule,

wie Sie sicher schon in den Medien gehört haben, soll es ab dem 18.Mai in eingeschränktem Umfang Präsenzunterricht für die vierten Klassen und ab dem 2.Juni auch für die Jahrgangsstufen 1-3 und für die Vorklasse geben.

Die genauen Planungen und Gruppeneinteilungen werden Sie rechtzeitig durch Ihre Klassenlehrer*innen übermittelt bekommen.

Der Unterricht wird sich aus Präsenzunterricht und Homeschooling zusammensetzen.

Mit freundlichen Grüßen

Petra Otte

Hygieneplan der Gruneliusschule

Inhalt:

Raumhygiene

Beachtung der Husten- und Niesregeln

Häufiges Händewaschen

Häufiges Lüften der Räume

Abstandsregelung

Tragen von Mund- / Nasenbedeckungen

Pausen

Hygiene im Sanitärbereich

Umgang mit Erkrankten

Konferenzen

 

Vorbemerkung

Die Notwendigkeit und Handhabung aller Hygienemaßnahmen werden mit den Schülern und Schülerinnen ausführlich besprochen und regelmäßig wiederholt.

Dazu gehören:

  • Abstandsregelung

  • Verhalten beim Husten und Niesen

  • Hände waschen (Warum und wie mache ich es richtig?)

  • Umgang mit Mund- und Nasenschutz

 

Raumhygiene

Jeder Klassenraum ist mit einem Waschbecken, Flüssigseifenspender und Einmalhandtücher ausgestattet.

Die Tische haben einen Abstand von mindestens 1,50 Meter.

Die Schüler*innen haben keinen Face – to – Face – Kontakt.

Die Klassenräume werden spätestens alle 45 Minuten gelüftet (Stoßlüftung).

Die Tische werden in der Zeit zwischen zwei Lerngruppen gereinigt.

Jeder bringt sein eigenes Schulmaterial mit. Es wird kein Material verliehen.

 

Reinigung:

Bei der Reinigung wird DIN 77400 beachtet. Die Reinigungsleistungen werden erhöht. Insbesondere die Schultoiletten sollen höher frequentiert gereinigt werden, ebenso die Griffbereiche an den Türen. Eine Reinigungskraft als Präsenzkraft während der Unterrichtszeit ist vorhanden.

 

Beachtung der Husten- und Niesregeln

Die Husten- und Niesregeln werden mit den Schülern ausführlich besprochen und regelmäßig wiederholt. Geniest und gehustet wird entweder in die Ellenbeuge, oder in ein Einmaltaschentuch, welches sofort in einem Abfalleimer entsorgt wird.

 

Häufiges Händewaschen

Die Schüler*innen nehmen ihren Platz ein und gehen einzeln an die Waschbecken und waschen sich ihre Hände 30 Sekunden mit Wasser und Seife. Hände werden bei jedem Verlassen und Ankommen im Klassenraum gewaschen. Da alle Klassenräume über ein Waschbecken und Handseife verfügen, ist eine Handdesinfektion nicht nötig.

 

Häufiges Lüften der Räume

Die Klassenräume werden spätestens nach 45 Minuten für 5 – 10 Minuten gelüftet (Stoßlüftung).

 

Abstandregelung

Die Schüler*innen kommen zeitlich versetzt und betreten das Schulgebäude durch drei verschiedene Eingänge. Die Eingangstüren sind geöffnet. Vor den Eingangstüren sind Markierungen (Kreuze), die den Abstand visualisieren.

 

Tragen von Mund – Nasen – Bedeckungen

Alle, die das Schulgelände betreten, werden gebeten einen Mund- Nasenschutz zu tragen. Dabei reicht auch eine selbstgenähte. Es wird die Handhabung der Masken mit den Schülern besprochen. Jeder Klasse stehen auch Masken zum Wechseln zur Verfügung. Am Platz ist ein Mund- / Nasenschutz nicht notwendig. Die Eltern werden per Brief informiert, wie sie den Mund- und Nasenschutz zu reinigen haben.

 

Pausen

Die Schüler*innen haben keine Hofpause. Während der Unterrichtszeit werden Entspannungs- und Bewegungsphasen am Platz angeboten. Jeder bringt seine eigene Trinkflasche und sein eigenes Essen mit. Diese darf nicht geteilt oder getauscht werden.

 

Hygiene im Sanitärbereich

In den Toilettenräumen sind Flüssigseifenspender und Einmalhandtücher bereitgestellt und werden regelmäßig aufgefüllt. Mit den Schüler*innen wird besprochen, dass sie mit Abstand vor der Tür warten müssen, wenn jemand im Toilettenraum ist.

 

Umgang mit Erkrankten

Grundsätzlich sollen alle Personen, die sich krank fühlen oder Symptome zeigen zu Hause bleiben.

Schüler*innen, die in der Schule Anzeichen für eine Erkrankung zeigen, werden im Sanitärraum gebracht und müssen umgehend von den Eltern abgeholt werden. Im Sanitätsraum darf sich immer nur ein Schüler oder eine Schülerin befinden.

 

Konferenzen

Konferenzen mit Präsens werden auf ein Minimum beschränkt. Findet eine statt, so nur mit einer begrenzten Personenanzahl unter Einhaltung der Abstandsregelung. Andere Medien wie Videokonferenzen und Emailkontakt werden ebenfalls genutzt.

Wichtige Telefonnummern

Hier finden Familien, gerade zur Corona-Zeit, wichtige Beratungsmöglichkeiten.

Wichtige Telefonnummern

Danke!

An dieser Stelle nochmal ein großes Dankeschön an unseren Förderverein, der uns mit einer Spende an Masken versorgt hat.

Elternbrief vom 24.04.2020

Liebe Eltern der Gruneliusschule,

seit eben ist es offiziell, die Schule bleibt auch für die vierten Klassen am 27.04.2020 erst einmal geschlossen. Dies kam für uns alle überraschend und es ist auch noch nicht klar, wann es für uns losgeht. Für die Kinder der vierten Klasse bedeutet das, dass Sie wie bisher im „Homeschooling“ mit Unterstützung von den Lehrkräften an ihren Wochenplänen arbeiten.

Bei den Vorbereitungen für die Schulöffnung haben uns viele Eltern unterstützt.

An dieser Stelle möchten wir uns bei Ihnen, liebe Eltern, für Ihr zusätzliches Engagement in dieser Woche bedanken. Ein großes Dankeschön an alle Eltern, die Masken genäht oder gespendet haben.

Ebenfalls möchten wir uns für die großzügige Spende der Freunde und Förderer der Gruneliusschule Oberrad e.V. bedanken, die uns waschbare FFP2 Masken, die man wiederverwenden kann, zur Verfügung stellt.

Ich bin mir sicher, wir werden die Masken noch alle gebrauchen können, zum Teil auch schon jetzt.

Die Notbetreuung für die Kinder von Eltern in sogenannten systemrelevanten Berufen und alleinerziehenden Müttern oder Vätern findet weiterhin unverändert statt.

Nun wünsche ich Ihnen erst einmal ein schönes Wochenende,

liebe Grüße

Petra Otte

 

Elternbrief vom 21.04.2020

Liebe Eltern der Gruneliusschule,

wie Sie bereits wissen, bleiben Hessens Grundschulen vorerst für die Klassen 1 – 3 und die Vorklasse geschlossen.

Der Jahrgang 4 startet mit einer Beschulung ab dem 27.04.2020 in kleineren Lerngruppen. 

Diese Beschulung ist von den Kapazitäten und Gegebenheiten der jeweiligen Ressourcen der Schule abhängig. Ziel ist es, die Kontakte möglichst gering zu halten.

Daher können auch nicht alle Schüler Unterricht bei Ihrer Klassenlehrerin haben, ich bitte dafür um Ihr Verständnis. Der Lernstoff ist natürlich für beide Lerngruppen der jeweiligen Klasse gleich. Jeder Lerngruppe ist eine Lehrkraft zugeordnet, die auch nicht in anderen Lerngruppen tätig ist. Die Klassenlehrkräfte teilen Ihnen die Zeiten und Räume mit.

Die Schülerinnen und Schüler kommen zeitlich versetzt. In der Klasse sitzen Sie mit mindestens 1,5 Meter Abstand. Die Räume werden von den Kolleginnen und Kollegen so vorbereitet.

 

Bitte beachten Sie:

Die Kinder sollten frühestens 5 Minuten vor Unterrichtsbeginn in der Schule sein und sich dann sofort in den Klassenraum begeben.

Die Kinder sollen auch auf dem Schulweg, Schulgelände und in den Klassen auf Abstand achten (mindestens 1,5 Meter) – bitte besprechen Sie dies mit Ihrem Kind!

Im Klassenraum sollen sich die Kinder zuerst die Hände waschen und desinfizieren. In allen Unterrichtsräumen stehen Seife, Desinfektionsmittel und Papierhandtücher bereit.

 

Da auch Kinder den Virus übertragen können, jedoch nicht zwangsläufig daran erkranken, werden wir mit den Kindern besprechen, warum wir alle aufgefordert sind, uns so zu verhalten, dass wir unsere Mitmenschen nach Möglichkeit schützen.

 

Hierfür kann jeder seinen Beitrag leisten:

Mund - und Nasenschutz

Der Mundschutz dient in erster Linie dazu, sein Gegenüber zu schützen. Alle Schüler sollen ab Montag mit einem Mund- und Nasenschutz zur Schule kommen. Wenn alle einen Mundschutz tragen, ist jeder geschützt. Dieser kann auch selbst hergestellt sein und muss nicht medizinischen Ansprüchen genügen. Der Mundschutz kann in der Klasse und in der Notbetreuung abgenommen werden, wenn alle Schüler ihren Platz eingenommen haben und der Sicherheitsabstand eingehalten wird. Wir empfehlen, auch auf dem Schulweg die Maske aufzusetzen.

Die Maske bitte täglich 5 Minuten in heißem Wasser kochen und gut trocknen lassen oder bei 60 Grad waschen.

Die Abstandsregelung

Die Abstandsregelung ist ein weiterer Beitrag zur Minimierung der Ansteckungsgefahr, die auch im Klassenraum eingehalten werden muss. Vor diesem Hintergrund sitzen die Kinder nicht mit einem Klassenkameraden am Schultisch. Das wird für uns alle ungewohnt, denn auch ein Herumlaufen in der Klasse sowie Partnerarbeit ist aktuell nicht möglich.

Essen und Trinken

Aus hygienischen Gründen bitten wir, dass die Kinder für die beiden Zeitstunden in der Schule kein Essen mitbringen. Zu Trinken darf bitte jedes Kind sein Getränk in einer eigenen Trinkflasche mitbringen. Bitte achten Sie darauf, dass ihr Kind vor der Schule ausreichend gefrühstückt hat.

Bitte besprechen Sie mit Ihren Kindern diese Maßnahmen. 

Die Lehrkräfte werden unsere Regelungen mit den Kindern am Montag auch noch einmal besprechen.

 

Kinder, die zur Risikogruppe gehören oder mit Menschen im Haushalt leben, die zu einer Risikogruppe zählen, sind vom Unterricht befreit. Dafür benötigen wir keinen Nachweis. Wichtig ist jedoch, dass Sie uns diesbezüglich eine Mail bis zum 24.04.2020 an die Poststelle schicken und die Klassenlehrkraft darüber informieren.

Die Tische der Schüler werden täglich desinfiziert. Wir haben eine Reinigungskraft morgens in der Schule, die u.a. mehrmals die Türklinken und Türleisten desinfiziert.

Die Notbetreuung kann weiterhin von Kindern genutzt werden, deren Eltern zu den systemrelevanten Berufsgruppen gehören oder die berufstätig und alleinerziehend sind. Die Anmeldung dafür liegt Ihnen bereits vor.

Wer eine Bescheinigung für den Arbeitgeber benötigt, dass das Kind nur zwei Zeitstunden in der Schule ist und daher noch weiterhin ein Elternteil zur Betreuung benötigt, kann dies über eine Mail an die Poststelle anmelden.
Sobald ich weitere Informationen auch bezüglich weiterer Hygienebestimmungen habe, komme ich auf Sie zu.

 

Lassen Sie uns weiter mit Geduld, Nachsicht und gegenseitigem Verständnis miteinander arbeiten und leben. Bleiben Sie gesund.

Seien Sie herzlich gegrüßt,

Petra Otte

   

 

Elternbrief vom 17.04.2020

Liebe Eltern der Gruneliusschule,

schon gestern haben Sie eine Email von mir bekommen. Heute möchte ich Sie über die beschlossenen Änderungen informieren:

1. Hessens Grundschulen bleiben vorerst für die Klassen 1 bis 3 geschlossen.

Der Jahrgang 4 startet mit einer reduzierten Unterrichtsversorgung in der Schule ab dem 27.04.2020 in kleineren Lerngruppen.

Durch das Aufteilen der 4. Klassen in mindestens zwei Lerngruppen benötigen wir für diesen Jahrgang mehr Personal. Nicht alle Kinder werden daher von Ihrer Klassenlehrerin unterrichtet werden. Jedoch werden die Kolleginnen und Kollegen sich im Team eng abstimmen. Einen detaillierten Stundenplan und weitere wichtige organisatorische Hinweise erhalten die Eltern und Kinder des Jahrgangs 4 bis spätestens Freitag, den 24.04.2020.

2. Ab dem 20.04.2020 können Kinder von alleinerziehenden Müttern und Vätern, die berufstätig sind, die Notbetreuung besuchen, unabhängig davon, welchen Beruf Sie ausüben.

Falls Sie Ihr Kind für die Notbetreuung ab dem 20.04.2020 anmelden möchten, geben Sie bitte spätestens Sonntag, den 19.04.2020 bis 11.00 Uhr per Mail (petra.otte@stadt-frankfurt.de) Bescheid und bringen Sie das Anmeldeformular und die Arbeitgeberbescheinigung morgens zur Notbetreuung mit. Das Formular wurde Ihnen gestern zugemailt. Schreiben Sie in das Feld für Bemerkungen hinein, dass Sie alleinerziehend sind und ob Sie das alleinige Sorgerecht haben.

Ich wünsche Ihnen noch ein schönes Wochenende,

 

Liebe Grüße

Petra Otte

Elternbrief vom 16.04.2020

Liebe Eltern,

ich hoffe Sie und Ihre Familie hatten ein schönes Osterfest und erholsame Ferien. Wie Sie sicher schon wissen, wird die Schule auch nach den Osterferien noch nicht geöffnet. Sobald ich neue Informationen vom Hessischen Kultusministerium bezüglich der Schulöffnung oder Notbetreuung habe, komme ich auf Sie zu.

Im Moment ist die Notbetreuung nach wie vor für die schon bekannten Berufsgruppen geöffnet. Es reicht, wenn ein Elternteil zu einer der Berufsgruppe gehört. Falls Sie Ihr Kind für die Notbetreuung ab dem 20.04.2020 anmelden möchten, geben Sie bitte spätestens Sonntag, den 19.04.2020 bis 11.00 Uhr per Mail (petra.otte@stadt-frankfurt.de) Bescheid und bringen Sie das Anmeldeformular und (falls noch nicht vorhanden) die Arbeitgeberbescheinigung morgens zur Notbetreuung mit.

Die Klassenlehrer*innen werden sich spätestens Montag bei Ihnen melden und Sie informieren, wie es mit dem Unterrichtsstoff weitergeht.

Wichtige aktuelle Informationen sowie die Elternbriefe finden Sie auch auf unserer Homepage:

gruneliusschule-frankfurt.de

Ich wünsche Ihnen alles Gute und bleiben Sie gesund,

Petra Otte

Liebe Eltern,

aus gegebenem Anlass möchten wir Ihnen in der Elternecke einige Informationsmaterialien zukommen lassen. Aktuelle Nachrichten der Schulleitung erhalten Sie weiterhin über die Klassenelternbeiräte per E-Mail.

Wir wissen, dass die aktuelle Situation für Sie eine organisatorische Herausforderung darstellt und ihr Alltag nun ein anderer ist. Einigen Kindern und auch Eltern wird es schwer fallen, den neuen “Schulalltag” gut zu planen. Daher möchten wir Ihnen ein paar Tipps zur  täglichen Strukturierung geben. Aber bitte denken Sie daran, es ist für uns alle eine neue Situation, in der wir uns alle zurechtfinden finden müssen und uns in Geduld üben dürfen.

Für Ihre Kinder haben wir eine Kinderecke eingerichtet, auf welcher nützliche Tipps und Anregungen hinterlegt sind. Bitte schauen Sie gemeinsam mit ihren Kindern, was zu ihrem Alltag passt und was sich bei ihnen zuhause umsetzen lässt. Prinzipiell müssen Sie als Eltern dafür Sorge tragen, was Ihr Kind sich im Internet / TV anschaut.

Wir wünschen Ihnen eine gute Zeit.

Herzliche Grüße

Ihr Kollegium der Gruneliusschule

Internetseiten

Informationen des Hessischen Kultusministeriums


Informationsbroschüren in den Sprachen Englisch, Sorani, Polnisch, Türkisch, Französisch, Somali, Tigrinya, Russisch, Arabisch, Dari, Amharisch, Bulgarisch und Rumänisch finden Sie auf:

Fremdsprachliche Informationen des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration

Tipps für zu Hause

Strukturierter Alltag
Versuchen Sie, den Alltag mit ihren Kindern bestmöglich zu strukturieren. Konkret können Sie feste Zeiten und Rituale einrichten wie zum Beispiel eine feste morgendliche Aufstehzeit, festgelegte Lernzeiten oder auch Spielzeiten. Diese klare Struktur bietet zum einen Verlässlichkeit, zum anderen Orientierung für Sie und vor allem ihr Kind.

Alltag bewusst wahrnehmen
Versuchen Sie gemeinsam mit ihrem Kind den Alltag bewusster wahrzunehmen. Sprechen sie über alltägliche Dinge wie Farben und Formen, über die Zubereitungen von Gerichten oder über den Frühling. Nutzen sie gemeinsam mit ihrem Kind die Zeit um Dinge wie z.B. das Schuhebinden einzuüben.

Einbinden in Tagesabläufe
Binden Sie ihr Kind stärker in verschiedene Tagesabläufe mit ein. Lassen Sie ihr Kind z.B. den Tisch decken, die Gläser zählen und stellen dabei kleine mathematische Aufgaben. Vielleicht ergeben sich aus diesen Situationen sogar kleine Spiele in denen Sie Aufgaben gestellt bekommen?

Spielen und Basteln
Besonders Brettspiele, Basteln oder auch gemeinsames Malen bietet sich in dieser Zeit an. Es muss nicht immer etwas aufwendiges sein, eine bunte Blumenwiese oder ein gebasteltes Boot sind tolle Übungen. Im Internet finden Sie mit Sicherheit einige Anregungen, wie sie aus Dingen im Haushalt kreativ werden können.

Arbeitsplatz/Lernort einrichten
Der Arbeitsplatz an dem ihr Kind seine Aufgaben erledigt, sollte festgelegt sein. Ein ruhiger Ort wäre wichtig, damit sich ihr Kind gut konzentrieren können. Zudem sollte der Platz ordentlich gehalten werden, nur schulrelevante Materialien sollten am Platz liegen.