Herzlich Willkommen auf der Homepage der Gruneliusschule Oberrad.

Hier finden Sie alle aktuellen Informationen rund um unsere Schule.
Wir wünschen allen ein gutes Schuljahr 2020/2021.

Elternbrief vom 10.05.21

______________________________________________________________________________

 

Wechselunterricht ab dem 12.05.2021 (Rückstufung der Stadt Frankfurt)

 

 

Liebe Eltern der Gruneliusschule,                                            Frankfurt, den 10.05.2021

 

 

heute Morgen wurde auf der Seite des Hessischen Sozialministeriums veröffentlicht, dass die Stadt Frankfurt ab dem 12.05.2021 in die 150er-Stufe zurückgestuft wird. Dies bedeutet, dass ab diesem Mittwoch, dem 12.05.2021 wieder Wechselunterricht stattfindet.

 

 

Zum Wechselunterricht:

  • Die Kinder kommen entsprechend ihrer Gruppenzugehörigkeit an abwechselnden Tagen in die Schule und werden dort gemäß ihrem Stundenplan unterrichtet.
  • Die Klassen arbeiten weiterhin grundsätzlich an Wochenplänen, die in den Jahrgangsteams miteinander koordiniert werden.
  • Unterstützende Videokonferenzen für die Kinder zuhause finden nicht mehr statt.
  • Die Kinder müssen für die Teilnahme am Präsenzunterricht einen Testnachweis vorlegen, der nicht älter als 72 Stunden ist bzw. werden entsprechend in der Schule im Rahmen einer Selbsttestung getestet.
  • Die DAZ-Kurse und Förderkurse in den Klassen finden wieder statt. Bitte beachten Sie die Informationen durch Ihre Klassenlehrkräfte.

 

 

Zur Notbetreuung:

  • Es gelten die Bedingungen zur Teilnahme an der Notbetreuung, die Ihnen bekannt sind und die Sie auch auf der Homepage der Schule und der Seite des Hessischen Kultusministeriums finden.
  • Die Notbetreuung findet in der Schule täglich von 8.30-11.30 Uhr statt. (Achtung! Das ist kürzer als während des Distanzunterrichts!) Danach gehen die Kinder nach Hause bzw. in ihre Betreuungseinrichtungen.
  • Von 7.30-8.30 Uhr haben alle Kinder, die im Präsenzunterricht sind, auch die Möglichkeit, die Frühbetreuung unseres Trägers des Internationalen Bundes zu besuchen. Hierfür bedarf es keiner gesonderten Anmeldung. Montags bzw. dienstags benötigen Sie hierfür einen Testnachweis einer Teststelle, da in der Schule erst nach 8.30 Uhr getestet werden kann.
  • Die Notbetreuungsräume sind wieder wie vorher im Wechselmodell.

Jahrgang 1: Lernwerkstatt

Jahrgang 2: ESB-Raum (Pavillon)

Jahrgang 3 und 4: Musikraum

 

 

Für diese und die kommende Woche bedeutet diese Umstellung genau:

 

Woche vom 10.05.-12.05.2021 (B-Woche)

  • Mittwoch, 12.05.2021 Unterricht der Gruppe B in der Schule, Gruppe A zuhause oder in der Notbetreuung
  • Donnerstag, 13.05.2021 schulfrei, Christi Himmelfahrt (gesetzlicher Feiertag)
  • Freitag, 14.05.2021 schulfrei (beweglicher Ferientag)

 

Woche vom 17.05.-21.05.2021 (A-Woche)

  • Gruppe A: Unterricht in der Schule Mo, Mi, Fr
  • Gruppe B: Unterricht in der Schule Die, Do

 

Danach wechseln sich wie geplant weiter die A- und B-Woche ab.

 

 

Wir freuen uns sehr, die Kinder ab Mittwoch wieder in der Schule zu haben und danke Ihnen für die unkomplizierte und gewinnbringende Zusammenarbeit mit Ihnen als Eltern während des Distanzunterrichts.

 

 

 

Herzliche Grüße

Das Team der Gruneliusschule

 

gez. Anne Gernoth

Schulleiterin

Berichte aus den Lerncamps in den Osterferien

Lerncamp 1

Jahrgang 1 

 

Wir starteten jeden Tag gemeinsam mit einer kleinen Erzählrunde, bei der die Kinder berichteten, was sie am Tag zuvor erlebt hatten. Anschließend wurde den Kindern 15 Minuten vorgelesen. Sie haben aufmerksam zugehört und Fragen zu der Geschichte gestellt. Im Anschluss haben die Kinder alleine gelesen. Nach der Leseeinheit, haben wir täglich einige Buchstaben verinnerlicht und Aufgaben zu Anlauten bearbeitet. 

Die Zeit zwischen Frühstückspause und Hofpause haben wir für kleine verschiedene Spiele genutzt, bei denen die Schülerinnen und Schüler die Anlaute und Buchstaben gefestigt haben.

Nach der Hofpause haben wir in Mathe im Zahlenraum bis 20 gerechnet. 

Am Ende des Tages haben wir Kinderlieder gehört und gespielt. Die letzten 15 Minuten haben wir den Tag ausklingen lassen. Das Lieblingslied der Kinder war „Die Jahresuhr“. 

Insgesamt hatten die Kinder in den drei Tagen sehr viel Spaß und konnten einige Themen nochmal wiederholen und festigen.

 

 

Lerncamp 2

Jahrgang 1 und 2

 

Wir starteten jeden Tag gemeinsam und tauschten uns über verschiedene aktuelle Themen aus. Mit bestimmten Spielen übten wir das genaue Zuhören, um anschließend einer Geschichte aufmerksam zu folgen und Fragen zu dieser zu beantworten. Auch Verben, Nomen und Artikel wurden mit Hilfe verschiedener Materialien wiederholt.

Der Zahlenraum bis 100 und auch das kleine Einmaleins standen im Mittelpunkt unserer Mathestunden. Unterschiedliche Rechenspiele sorgten für Abwechslung und Spaß.

Am Ende des Tages spielten wir immer das sehr beliebe Spiel "Menschen Memory" und ließen den Tag spielerisch ausklingen. 

Die Kinder konnten in den drei Tagen einiges wiederholen und festigen. Wir hatten eine schöne Zeit, von der alle profitiert haben. 

 

 

Lerncamp 3

Jahrgang 2 und 3

 

Nach einem motivierenden Guten-Morgen-Ritual starteten wir jeden Tag mit einer gemeinsamen Erzählrunde, in der wir uns gegenseitig Geschichten aus unserem Alltag erzählten und zuhörten. Da wir ebenso jeden Tag eine spannende Hörspurgeschichte durchführten, trainierten wir zuvor das genaue Zuhören spielerisch. 

In den Deutschstunden übten wir Lesen, Schreiben und Themen wie Nomen, Artikel und Verben mit abwechslungsreichen Materialien, welche sich die Kinder auch teils selbst aussuchen durften. Die Schülerinnen und Schüler der 1. Jahrgangs übten in Abwechslung mit Lernspielen in ihren Anlaut- und Leseheften. Zum Abschluss wurde den Kindern ein Bilderbuch vorgelesen, worüber sie ebenso ihre Gedanken sprachlich mitteilen konnten.

 

Unsere Mathestunden fokussierten das Orientieren und Rechnen im Zahlenraum bis 100 (Jh.2) bzw. 20 (Jh.1), was wir ebenso in Abwechslung mit verschiedenen Materialen sowie Rechenspielen übten. Das Eckenrechnen machte den Kindern besonders viel Spaß!

 

Wir hatten eine schöne Zeit zusammen, in der wir viele Lerninhalte wiederholen, vertiefen sowie auch einiges voneinander lernen konnten. Entspannungspausen sowie vielfältige Spiele zwischendurch, sorgten täglich für Abwechslung. Die Kinder waren stets motiviert, sodass eine förderliche Lernatmosphäre herrschte. 

 

Lerncamp 4

Jahrgang 4

Im Osterlerncamp hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit Fragen zu stellen und Inhalte zu klären, bei denen Sie noch Schwierigkeiten hatten. Der Schwerpunkt lag auf den Fächern Deutsch und Mathematik. In Deutsch wurden die Rechtschreibstrategien gemeinsam erarbeitet und anschließend angewandt und geübt, sowohl mündlich als auch schriftlich.

Zudem wurden die Wortarten wiederholt. Der Fokus lag hierbei auf die Unterscheidung der Wortarten, sowie die vier Fälle des Nomens und die Konjugation der Verben in verschiedenen Zeitformen.

Im Fach Mathematik stand das 1x1 im Mittelpunkt. Es wurden die Teilbarkeitsregeln wiederholt und gemeinsam die schriftliche Division und Multiplikation geübt.  

Es wurden sowohl in Mathematik, als auch in Deutsch Spiele integriert, sodass die Schülerinnen und Schüler den Lernstoff spielerisch vertiefen konnten und Lernerfolge erzielten. Aufgrund der Pandemie waren Spiele jedoch nur auf Distanz vom Sitzplatz aus möglich. 

 

Das Arbeitsklima ermöglichte ein angenehmes und erfolgreiches gemeinsames Lernen. Auch die Größe der Gruppe war hierfür sehr hilfreich. 

Trotz der Tatsache, dass das Lerncamp innerhalb der Ferien stattfand, waren die SuS sehr positiv gestimmt und brachten gute Laune mit. Am Ende der Lerncamps wurde eine Feedbackrunde eingeführt. Die Schülerinnen und Schüler waren alle sehr zufrieden mit dem Lerncamp. Einige von ihnen empfanden die drei Tage sogar zu kurz.

Auch mir bereitete das Lerncamp viel Spaß und es freute mich, die Lernerfolge der SuS zu registrieren.

 

Elternbrief 26.04.21 zum Distanzlernen und zur Notbetreuung

 Liebe Eltern die Anmeldung zur Notbetreuung können Sie hier herunterladen.

_______________________________________________________________________________

Distanzunterricht und Notbetreuung ab dem 26.04.2021

 

Liebe Eltern der Gruneliusschule,                                            Frankfurt, den 26.04.2021

 

im Nachgang zu den Ihnen bereits zugesendeten Informationen per Mail von gestern Abend möchte ich Sie noch über die Ergebnisse unserer Vereinbarungen auf der Dienstversammlung heute in Kenntnis setzen:

 

Zur Notbetreuung:

  • Es gelten die Bedingungen zur Teilnahme an der Notbetreuung, die Ihnen bekannt sind und die Sie auch auf der Homepage der Schule und der Seite des Hessischen Kultusministeriums finden.
  • Die Notbetreuung wird wie bisher für die angemeldeten Kinder fortgeführt.
  • Neuanmeldungen zur Notbetreuung erfolgen bitte mit Vorlage des Formulars zur Anmeldung, welches auf unserer Homepage zu finden ist, und durch Vorlage der benötigten Arbeitgeberbescheinigungen.
  • Die Notbetreuung findet in der Schule täglich von 8.30-11.50 Uhr statt.
  • Danach gehen die Kinder nach Hause bzw. in ihre Betreuungseinrichtungen.
  • Von 7.30-8.30 Uhr haben alle zur Notbetreuung angemeldeten Kinder auch die Möglichkeit, die Frühbetreuung unseres Träger des Internationalen Bundes zu besuchen. Hierfür bedarf es keiner gesonderten Anmeldung.

 

Zum Distanzunterricht:

  • Der Distanzunterricht orientiert sich am WOCHENPLAN der Klasse. Dieser ist auf dem Klassenpadlet hinterlegt und wird Ihnen von den Klassenlehrkräften immer rechtzeitig zur Verfügung gestellt.
  • Die Teilnahme am Distanzunterricht ist Teil der Schulpflicht der Schülerinnen und Schüler. Hierzu gehört die Abholung und Abgabe von Materialien und auch die Teilnahme an Videokonferenzen.
  • Es ist uns ein wichtiges Anliegen, den Kindern unserer Schule auch im Distanzunterricht eine Tagesstruktur zu geben und diese bei der Strukturierung der Schulaufgaben zu unterstützen.
  • Zusätzlich werden deshalb für jede Klasse ab dem 03.05.2021 feste, verpflichtende  Videokurse als Unterstützung bei der Bearbeitung des Wochenplans angeboten. Hierfür wird für jede Klasse ein “Videostundenplan” mit den genauen Einwahlzeiten erstellt und auf dem Padlet veröffentlicht.
  • Hierfür haben in den Jahrgangsteams folgende Regelungen vereinbart.

Jahrgang 1 und 2:          10 Kurse (4 Kurse Mathe, 4 Kurse Deutsch,

2 Kurse Sachunterricht/andere Fächer)

                    Jahrgang 3 und 4:           12 Kurse (4 Kurse Mathe, 4 Kurse Deutsch,

4 Kurse Englisch/Sachunterricht/andere Fächer)

  • Die Kurse können wöchentlich variieren - diese werden immer vom Jahrgangsteam in Absprache mit Fachlehrkräften zusammengestellt.
  • Diese Woche werden wir in einer Übergangsregelung Videokurse der Klassenlehrkräfte nach deren Vereinbarung anbieten. Diese sollen dazu dienen, die Kinder auf den Start der verpflichtenden Videokurse ab nächster Woche vorzubereiten. 

 

Diese Unterstützung benötigen wir von Ihnen zu Hause:

  • Bitte sorgen Sie dafür/unterstützen Sie Ihre Kinder in den ersten Tagen bei der pünktlichen Einwahl zu den Videokonferenzen. Der Stundenplan ist dabei sicherlich hilfreich. Sie werden sehen, nach ein paar Tagen können das auch die Kleinsten alleine und ohne Hilfe bewerkstelligen.
  • Bitte lassen Sie Ihre Kinder zu Hause von einem ruhigen, leisen Ort aus an dern Videokonferenzen teilnehmen (vermeiden Sie störende Hintergrundgeräusche). Die Arbeit von einem eigenen Schreibtisch aus ist hier sicherlich empfehlenswert.
  • Zögern Sie nicht, sich mit Ihren Klassenlehrkräften auszutauschen - nur gemeinsam gelingt es uns, Ihre Kinder in dieser Situation umfänglich gut im Blick zu behalten.
  • Beachten Sie hierfür aber auch die üblichen Geschäftszeiten der Lehrkräfte und sehen Sie ab von Nachrichten und Anrufen am Abend oder am Wochenende.

 

Ihre Klassenlehrkräfte informieren Sie in den nächsten Tagen auf den mit Ihnen vereinbarten Kommunikationswegen über die Regelungen zur Materialabgabe  und -abholung, die Termine für Videokonferenzen und alles weitere Organisatorische.

 

Wir freuen uns, mit Ihren Kindern und Ihnen auch diese Herausforderung zu meistern. Bitte seien Sie vorallem in den ersten Tagen nicht zu kritisch und gehen gemeinsam mit Ihren Kindern und uns positiv an die Durchführung des Distanzunterrichts der Schule heran. Sicherlich wird es auch mal nicht klappen mit der Einwahl, vielleicht werden auch die Internetverbindungen Probleme bereiten oder andere größere und kleinere Schwierigkeiten auftauchen - in guter Kommunikation miteinander werden wir aber auch diese Hürden meistern.

 

Herzliche Grüße

Das Team der Gruneliusschule

 

 

Schulleiterin

Aktuelle Version der Einwilligungserklärung zum Selbsttest 15.04.21

Liebe Eltern,

beachten Sie bitte, dass es eine aktuelle Version der Einwilligungserklärung gibt, die uns heute zugeschickt wurde. Wir dürfen leider nur diese Version benutzten, die vorherigen sind ungültig.

Hier können Sie das Formular herunterladen.

 

Bitte beachten Sie, dass die angegebene Telefonnummer erreichbar sein muss und notieren Sie auch noch einmal Ihre aktuelle Emailadresse.

Vielen Dank,

das Team der Gruneliusschule

Elternbrief 14.04.21

 

 

___________________________________________________________________________

Schulbetrieb nach den Osterferien - TESTPFLICHT und Wechselunterricht

 

 

Liebe Eltern der Gruneliusschule,                                            Frankfurt, den 14.04.2021

 

im Nachgang zu dem Ihnen bereits zugesendeten Ministerschreiben möchte ich Sie noch einmal über das Wichtigste zum Schulbetrieb nach den Osterferien unterrichten:

Zum Schulbetrieb:

  • Die Kinder der Gruneliusschule werden weiterhin wie vor den Osterferien in getrennten Lerngruppen im Wechselmodell unterrichtet - wir starten mit einer A-Woche, d.h. die Kinder der Gruppe A haben am Mo, Mi und Fr Unterricht in der Schule, die Kinder der Gruppe B am Die und Do.
  • Die Notbetreuung wird wie bisher für die angemeldeten Kinder fortgeführt.
  • Hinzu kommt, dass ab dem 19. April 2021 der Nachweis eines negativen Testergebnisses zwingende Voraussetzung für die Teilnahme am Präsenzunterricht und der Notbetreuung ist! Neu ist, dass die Teilnahme am Präsenzunterricht und an der Notbetreuung künftig nur möglich ist, wenn ein negatives Testergebnis vorliegt, welches nicht älter als 72 Stunden ist.

 

Zu den Testungen:

  • Sie können selbst entscheiden, ob Ihr Kind in der Schule einen Selbsttest macht oder einen sogenannten Bürgertest an einer der Teststellen außerhalb der Schule. Beide Angebote sind kostenfrei.
  • Ein zuhause durchgeführter Selbsttest reicht allerdings als Nachweis nicht aus.
  • Falls Ihr Kind den Nachweis durch die Teilnahme an der Selbsttestung in der Schule erbringen soll, so ist dafür erforderlich, dass es die unterschriebene Einwilligungserklärung in der Schule vorgelegt hat, welche Sie von Ihrer Klassenlehrkraft und per Mail durch die Schulleitung bereits erhalten haben.
  • Schülerinnen und Schüler, die der Schule keinen Nachweis über ein negatives Testergebnis vorlegen und auch nicht vom Selbsttestangebot in der Schule Gebrauch machen, müssen das Schulgelände verlassen und werden ausschließlich im Distanzunterricht beschult.
  • Wenn Sie sich gegen einen Test entscheiden, melden Sie Ihr Kind bitte schriftlich bei Ihrer Klassenlehrkraft von der Teilnahme am Präsenzunterricht ab. Ihr Kind verbringt in diesem Fall die Lernzeit zuhause und erhält von der Schule geeignete Aufgabenstellungen.
  • Mit einer Betreuung durch Lehrkräfte wie im Präsenzunterricht kann allerdings nicht gerechnet werden.

Wir bitten Sie daher dringend, der Teilnahme Ihres Kindes an den Tests in der Schule zuzustimmen bzw. diese zu ermöglichen.

 

Alles Material, Hinweise und Formulare finden Sie auf der Homepage der Schule unter der Rubrik “Testpflicht und Selbsttests”. Gern bieten wir Ihnen die Möglichkeit einer offenen digitalen  Sprechstunde mit dem Schulleitungsteam am Donnerstag, den 15.04.2021 an. Diese werden nach Jahrgängen getrennt angeboten.

Jahrgang 1: 17.00-17.30 Uhr

Jahrgang 2: 17.30-18.00 Uhr

Jahrgang 3:  18.00-18.30 Uhr

Jahrgang 4: 18.30-19.00 Uhr

Wenn Sie Fragen zur Testpflicht und zur Durchführung der Tests an der Gruneliusschule haben, wählen Sie sich gern unter dem folgenden Link ein:

Thema: Offene Sprechstunde der Gruneliusschule

 

https://us02web.zoom.us/j/81897871799?pwd=dmVzNHJyelYxUTVaM2Fmd0lVak5ZQT09

Meeting-ID: 818 9787 1799

Kenncode: 830116

 

Ihr Klassenlehrkräfte und auch das Schulleitungsteam stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite, so dass wir guter Dinge sind, auch den vor uns liegenden Abschnitt bis zu den Sommerferien an der Gruneliusschule gemeinsam gut zu meistern.

 

Herzliche Grüße

Anne Gernoth

Schulleiterin

Elternbrief des Kultusministeriums vom 13.04.21

Liebe Eltern,

den aktuellen Elternbrief des Kultusministeriums zum weiteren Vorgehen nach den Osterferien finden Sie hier.

Hier finden Sie den Elternbrief auch in:

leichter Sprache

Arabisch

Russisch

Polnisch

Englisch

Türkisch

 

Elternbrief zu den Antigen-Selbsttest nach den Osterferien

Liebe Eltern,

weitere Informationen in Form von zwei Präsentationen zum Thema finden Sie auch auf der Homepage unter dem Punkt "Freiwillige Selbsttests".

 

Allgemeine Vorgehensweise zur Durchführung von Antigen-Selbsttests

in der Schule

 

 

Liebe Eltern der Gruneliusschule,                                       Frankfurt, den 06.04.2021

 

zur Vorbereitung der Durchführung von Antigen-Selbsttests nach den Osterferien möchten wir Ihnen sowie den Schülerinnen und Schülern unsere geplante und abgestimmte Vorgehensweise erläutern. Uns ist bewusst, dass die Durchführung dieser individuellen Tests in der Schule ein sensibles Thema - gerade im Hinblick auf die Übermittlung des Testergebnisses - darstellt. Insofern ist es uns besonders wichtig, mit Ihnen als Eltern und den Schülerinnen und Schülern rechtzeitig ins Gespräch zu kommen, um Ängste und Sorgen, die mit einer Testung einhergehen, zu besprechen. Aktuell haben wir gemeinsam einzelne Vorgehensweisen überlegt, die natürlich auf Praxistauglichkeit geprüft werden und einem dynamischen Veränderungsprozess unterliegen.

 

 

Überlegungen zur Vorbereitung:

  • Die Schulleitung stellt Material und Präsentationen für Lehrkräfte und Eltern zur Verfügung. Dieses ist auch auf der Homepage der Schule hinterlegt.
  • Die Eltern werden von den Klassenlehrkräften durch Elternbriefe oder Elternabende gezielt über die Durchführung der Tests an der Gruneliusschule informiert.
  • Die Kinder werden vor der ersten Testdurchführung mit Hilfe eines Videos und Bildkarten auf die Handhabung des Selbsttests vorbereitet. Die Materialien des Antigen-Selbsttests werden den Kindern an einem Beispiel-Set erläutert, so dass die Funktion der einzelnen Elemente und durchzuführenden Schritte deutlich und verständlich werden.
  • In einem ausführlichen Gespräch in der Klasse wird mit den Kindern auch angemessen besprochen, dass ein positiver Test noch keine Erkrankung bedeutet und wie in der Klasse gemeinsam mit einer solchen Situation umgegangen wird. Kein Kind soll in dieser Situation Angst haben müssen. Hierfür ist auch wichtig, dass den Eltern der Ablauf bei einem positiven Ergebnis klar ist.
  • Ziel ist es, dass jedes Kind lernt, den Selbsttest genau nach einer vorher festgelegten und angekündigten Reihenfolge schrittweise durchzuführen und dass die Kinder im geschützten Rahmen der Klassengemeinschaft auch keine Angst vor möglichen positiven Testergebnissen haben sollen.

 

 

Folgende Anschauungsmaterialien planen wir unter anderem einzusetzen:

  • Material für Tafelkarten, Aufstellen und Leporello:

https://materialwiese.de/2021/04/selbsttests-in-der-grundschule.html

Zum möglichen Ablauf:

  • Die Schülerinnen und Schüler kommen zu Beginn des Schultages unter Einhaltung der bekannten Hygieneregeln mit ihrer Mund-Nasen-Bedeckung in den Klassenraum.
  • Jedes Kind erhält das Material eines Antigen-Selbsttests.
  • Entsprechend der Anweisung der Lehrkraft vollziehen die Kinder Schritt für Schritt gemeinsam den Test. Während der Testphase wird die Maske kurz unter das Kinn geschoben. Danach sofort wieder richtig aufgesetzt.
  • Nachdem der Test durchgeführt wurde, wird das nicht mehr zu verwendende Material in einem festen Müllbeutel entsorgt. Die Teststreifen werden auf dem “Testparkplatz” abgelegt.
  • Nur die Lehrkraft kann das Testergebnis einsehen und informiert bei einem positiven Test zunächst die Schulleitung.
  • Die Schulleitung informiert die Eltern und das Gesundheitsamt.
  • Das Kind wird von den Eltern abgeholt.

 

 

Hilfestellungen:

Medizinisch geschulte Personen des Deutschen Roten Kreuzes werden von uns als Paten und Patinnen für die Schülerinnen und Schüler bei der Durchführung der Tests angefragt. Bisher gab es allerdings noch keine Rückmeldung, ob wir diese Ressourcen erhalten werden.

 

 

 

Zum Vorgehen mit den Meldungen:

  • Alle Testergebnisse werden vertraulich behandelt.
  • Bei einem positiven Testergebnis wird das Kind bis zur Abholung möglichst auf dem Schulhof oder vor dem Sekretariat unter Aufsicht warten.
  • Danach müssen die Eltern für ihr Kind einen PCR-Test veranlassen und das Kind unterliegt bis zum Vorliegen des Ergebnisses des PCR-Tests einer Quarantäne.
  • Bitte beachten Sie dringend das Ablaufschema auf der Homepage.

 

 

 

 

Wir hoffen, dass dieses angedachte Verfahren zu etwas mehr Sicherheit für Sie, unsere Schülerinnen und Schüler sowie für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beitragen wird und würden uns freuen, wenn alle Schülerinnen und Schüler an den Selbsttests teilnehmen dürfen. Bitte geben Sie Ihren Kindern die Einwilligungs- und Datenschutzerklärung mit in die Schule.

 

 

Alles Material, Hinweise und Formulare finden Sie auf der Homepage der Schule unter der Rubrik “freiwillige Selbsttests”. Gern bieten wir Ihnen die Möglichkeit einer offenen digitalen  Sprechstunde mit dem Schulleitungsteam am Donnerstag, den 15.04.2021 an. Diese wird nach Jahrgängen getrennt angeboten.

 

 

Jahrgang 1: 17.00-17.30 Uhr

Jahrgang 2: 17.30-18.00 Uhr

 

Jahrgang 3:  18.00-18.30 Uhr

Jahrgang 4: 18.30-19.00 Uhr

 

 

Wenn Sie Fragen zur Durchführung der Tests an der Gruneliusschule haben, wählen Sie sich gern unter dem folgenden Link ein:

 

Thema: Offene Sprechstunde der Gruneliusschule

https://us02web.zoom.us/j/81897871799?pwd=dmVzNHJyelYxUTVaM2Fmd0lVak5ZQT09

Meeting-ID: 818 9787 1799

Kenncode: 830116

 

 

 

 

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Gruneliusschule

 

Anne Gernoth         Natascha Röckl                Nora Müller

Schulleiterin            Schulleitungsteam          Schulleitungsteam  

Elternbrief 01.04.21 und aktuelle Informationen zu den freiwilligen Selbsttests

Liebe Eltern,

für den aktuellen Elternbrief vor des Osterferien klicken Sie bitte hier.

Alle Informationen über die nach den Ferien stattfindenden Selbsttests finden Sie auf der Homepage unter dem Reiter "freiwillige Selbsttests".

Herzliche Grüße und schöne Osterferien,

das Team der Gruneliusschule

Informationselternabend 17.03.21

Liebe Eltern,

Vielen Dank für Ihre zahlreiche Teilnahme heute Abend.

Die Powerpoint-Präsentation zu unserem Informationselternabend finden Sie auf der Homepage unter dem Punkt "Einschulung".

Wir freuen uns auf Sie und Ihre Kinder im kommenden Schuljahr.

 

Das Team der Gruneliusschule

Achtung! Wichtig für ALLE Eltern!

Liebe Eltern,

 

Hier eine kleine Erinnerung vor dem Wochenende, da es hier zu Unsicherheiten kam: Der ursprünglich für kommenden Montag geplante Kennenlerntag kann pandemiebedingt zur Zeit nicht wie geplant durchgeführt werden. ​

 

Am Montag, den 15.03.2021 ist für alle Kinder, die laut Wochenplan in der Schule sind, Unterricht nach Stundenplan. Alle Kinder der anderen Gruppe lernen zu Hause.

 

 

Ihnen und Ihren Familien ein schönes Wochenende.

 

Das Team der Gruneliusschule

 

Anne Gernoth
 
Schulleiterin

Aktueller Elternbrief vom 09.03.21

Liebe Eltern,

den aktuellen Elternbrief zum weiteren Schulbetrieb vor und nach den Osterferien vom Kultusministerium finden sie hier.

Achtung! Wichtige Informationen zum Wechselunterricht und zur Betreuungssituation/Notbetreuung und ESB ab dem 22.02.21

 

Wechselunterricht ab dem 22.02.2021                                  Frankfurt, den 18.02.2021

 

Liebe Eltern der Gruneliusschule,

Sie alle warten auf unsere Konkretisierungen zum Start des Wechselmodells ab dem 22.02.2021. Diese sollen Sie heute erhalten.

Über die Gruppenzugehörigkeit Ihres Kindes und die Tage im Präsenzunterricht wurden Sie bereits über Ihre Klassenlehrkräfte informiert. Weitergehende Informationen zu unterschiedlichen Bereichen folgen hier:

 

Ankommen in der Schule

Die Kinder kommen auf dem Schulgelände an und begeben sich an ihren Unterrichtstagen direkt in ihren Klassenraum über das ihrem Klassenraum zugewiesene Treppenhaus. Bitte achten Sie darauf, dass die Kinder erst            ca. 5 Minuten vor Schulbeginn auf dem Gelände ankommen. Den Kindern ist die Treppenhauszuordnung bekannt. Kinder der Notbetreuung gehen direkt in den Notbetreuungsraum. Eine Übersicht der Notbetreuungsräume finden Sie am Ende dieses Schreibens.

In der Woche ab dem 22.02. stehen morgens Lotsen auf dem Schulhof, damit jedes Kind Hilfe bekommt, das nicht weiß, wo es hingehen muss.

 

Unterrichtszeiten (an allen Präsenztagen)

Die Klassen werden vollständig gemäß der gültigen Stundentafel mit ihrem Stundenplan beschult. Wir haben uns entschieden, Zusatzangebote wie die Klassenlehrerstunde, die Freie Bewegungsstunde und die Gleitzeit in den Klassen nicht zu kürzen, sondern diese aus pädagogischen Gründen unbedingt aufrecht zu erhalten. Jeder Klasse wurde zudem eine klasseninterne Förderung zugewiesen.

Jahrgang 1 und 2: 8.30 - 12.35 Uhr

Jahrgang 3 und 4: 8.30 - 13.30 Uhr

 

Notbetreuungszeiten und Räume

Alle zur Notbetreuung berechtigten Kinder werden von 8.30 - 11.30 Uhr in den dafür vorgesehenen Räumen der Notbetreuung betreut. Die Kinder der Notbetreuung treffen sich morgens mit Abstand an ihren Treffpunkten und werden dort von den Kolleginnen und Kollegen abgeholt und in der Raum der Betreuung geführt.

 

 

Treffpunkt

Raum

Jahrgang 1

Klettergerüst Hof 1

Lernwerkstatt,

1. OG Altbau

Jahrgang 2

Baum mit Bänken Hof 2

(vor den Jungstoiletten)

ESB Raum,

EG Pavillon

Jahrgang 3 und 4

Tischtennisplatte Hof 1

Musikraum,

3. OG Altbau

 

Organisation des Unterrichts und der Notbetreuung

Um das Wiederankommen der Kinder, die zum großen Teil seit Mitte Dezember nicht mehr vor Ort waren, gut begleiten zu können, starten die Kinder wie gewohnt täglich mit einer Gleitzeit in den ersten Block, der vorrangig von den Klassenlehrkräften gestaltet wird. Hier findet sich täglich genügend Zeit für einen guten Austausch mit den Kindern. Alle Kinder der Schule lernen in ihren Klassen nach dem jeweiligen Stundenplan. Das Wochenplan- und Padletformat wird fortgesetzt, damit an den Tagen zu Hause bzw. in der Notbetreuung selbstständig an den Aufgaben weitergearbeitet werden kann. Darüber hinaus wird auch an den Präsenztagen zu kleinen Anteilen auf den Wochenplan zurückgegriffen.

Im Rahmen der Notbetreuung am Vormittag sind momentan insgesamt ca. 50 Kinder angemeldet. Täglich kommen also etwa 23-27 Kinder. Wir clustern pro Notbetreuungsraum jeweils Kinder aus einem bzw. zwei Jahrgängen und sorgen für einen weiten Abstand zwischen den Kindern der unterschiedlichen Klassen. Diesen Kompromiss mussten wir eingehen, ansonsten hätten wir den Unterricht maßgeblich beschneiden müssen.

 

Abstand

Im Wechselmodell gilt überall die Abstandsregelung von 1,50 m. Dazu werden wir nun wieder mit den Kindern ins Gespräch gehen. Gleichwohl wissend, dass Kinder im Grundschulalter besondere Bedürfnisse haben, gehen wir damit von früh bis spät an der Ganztagsschule pädagogisch und sensibel um.

 

Ganztag am Nachmittag (in der Schule)

Folgende Bestimmungen liegen uns von Seiten des Schulträgers, der Stadt Frankfurt, seit gestern Abend vor: Die Betreuung in der ESB im Anschluss an den Unterricht ist für Ihr Kind nur für Tage mit Präsenzunterricht möglich. Ist Ihr Kind notbetreuungsberechtigt, so endet die Notbetreuung um 11.30 Uhr. Eine daran anschließende Notbetreuung bei der ESB im Internationalen Bund ist nicht möglich. Für das Hygienekonzept ergibt dies Sinn, denn somit vermeiden wir eine Vermischung der Kinder beim Spielen am Nachmittag und somit Infektionsbrücken zwischen den Gruppen. Die personelle Ressource der ESB reicht nicht aus, um beide Gruppen parallel zu betreuen, so dass hier nach Jahrgängen geclustert wird.

Wir können uns vorstellen, dass diese Bestimmungen zur Notbetreuung für einige Eltern der ESB-Kinder Schwierigkeiten hervorrufen. Wir empfehlen Ihnen, alternative Lösungen für den Nachmittag auszuloten, z.B. die Bildung von Familienbetreuungs- gemeinschaften für den Nachmittag.

Bitte beachten Sie, dass die Oberräder Horte als Kindertageseinrichtungen der Stadt Frankfurt anderen Auflagen unterliegen und dort andere Regelungen gelten. So dürfen in der Notbetreuung angemeldete Kinder ab 11.30 Uhr ganz normal ihre Horteinrichtung aufsuchen.

 

Frühbetreuung

Die Frühbetreuung von 7.30 - 8.30 Uhr steht nur den Kindern zur Verfügung, die an dem Tag Präsenzunterricht haben. Hierfür bedarf es keiner gesonderten Anmeldung. Wir führen jedoch Anwesenheitslisten, um im Falle einer Infektion schnell auf eine gute Dokumentation zurückgreifen zu können. Kinder, die in die Notbetreuung gehen, dürfen an diesem Tag nicht in die Frühbetreuung.

 

Mittagessen

Sie können Ihr Kind weiterhin zum Mittagessen in der Schule bei Greentimes anmelden. Dies liegt jedoch in Ihrem elterlichen Verantwortungsbereich und wird nicht von der Schule und der ESB geregelt.

 

Masken

Wie Sie bereits wissen, besteht an den hessischen Grundschulen nun auch im Rahmen des Unterrichts eine Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes.  Regelmäßige Maskenpausen sind zu gewähren. Dies erfolgt unter anderem bei der Frühstückspause und in den Klassen sowie am Nachmittag erfolgt dies individuell kindbezogen in Abstimmung mit der Lehrkraft oder der Erzieher*in.

Bitte achten Sie auf die richtige Passgröße der Masken für Ihre Kinder und geben Sie ihrem Kind jeden Tag mindestens eine Wechselmaske mit in die Schule. Sicherlich ist auch hier zu empfehlen, auf medizinische Einmalmasken für Kinder zurückzugreifen, verpflichtend ist dies nicht. Stoffmasken müssen jedoch täglich gewaschen werden. 

 

 Betreten des Schulgeländes

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Sie als Eltern ausschließlich mit Termin das Schulgelände betreten können. Die Abholung von Kindern erfolgt, wie Sie es bereits kennen, am Zaun. Achten Sie auch dort bitte auf die Abstände und das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes und halten den Eingangsbereich zur Schule für die Kinder und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter frei. Bitte stehen Sie nicht am Zaun und verlassen Sie nach der Verabschiedung Ihres Kindes den Eingangsbereich der Schule schnellstmöglich!

 

 

Hygieneplan

Am kommenden Wochenende werden Sie auf unserer Homepage den aktualisierten schuleigenen Hygieneplan 7.0 eingestellt finden, ebenso finden sie dort die für Hessen allgemein gültige Version.

 

Schwimmen

Es ist uns gelungen Schwimmzeiten im Panoramabad zu generieren. Wir versuchen, die Klassen des Jahrgangs 3 bis zu den Sommerferien so oft wie möglich ins Schwimmbad zu schicken. Wir starten damit direkt mit Beginn des Wechselunterrichts. Nähere Informationen erhalten die beteiligten Klassen von Ihren Klassenlehrkräften. Wir freuen uns darüber erstmal nur vorsichtig, denn wir wissen, wie oft das Schwimmen im vergangenen Schulhalbjahr leider wieder scheitern musste.

 

 Verfahren bei möglichem Unterrichtsausfall

Die personelle Ressource der Schule im Wechselmodell und der Notbetreuung ist äußerst knapp bemessen. Es kann möglich sein, dass wir den Unterricht einzelner Gruppen oder auch die Notbetreuung absagen müssen, wenn wir keine Vertretung finden können. Eine Aufteilung der Gruppen auf andere Klassen ist innerhalb der aktuellen Bestimmungen nicht möglich. Wir würden Ihnen gerne anderes sagen können. Hierfür benötigen wir dringend aktuelle Notfallkontakte, also denken Sie daran, Ihre Klassenlehrkraft und das Sekretariat der Schule immer bei Änderungen ihrer Telefonnummer zu informieren.

 

Krankmeldung

Das Verfahren für die Krankmeldung Ihres Kindes bleibt wie bisher auch. Sie sind verpflichtet, Ihr Kind bis spätestens 8 Uhr per Mail an ihre Klassenlehrkraft und die poststelle.gruneliusschule@stadt-frankfurt.de abzumelden. Sollten wir bei der täglichen Prüfung der Anwesenheit (egal ob im Unterricht oder der Notbetreuung) feststellen, dass Kinder nicht abgemeldet wurden, kontaktieren wir Sie umgehend telefonisch unter Ihrem Notfallkontakt. Sollten Sie nicht erreichbar sein, sind wir gezwungen, die Polizei zu alarmieren. Dies mussten wir in den vergangenen Wochen bereits mehrfach veranlassen. Deshalb bitten wir an dieser Stelle noch einmal sehr nachdrücklich um die Einhaltung dieser Regelung!  

 

 

Liebe Eltern, dies ist der aktuelle Stand der Dinge. Wir alle wissen, dass durch eine veränderte pandemische Lage oder durch möglicherweise anzupassende Rahmenbedingungen unsere Planungen Änderungen erfahren können.

Ganz bestimmt haben Sie ganz viele Fragen oder auch Knoten im Kopf, so wie wir, von der Durchdringung der neuen Planungen. Nutzen Sie dazu gerne die offene Sprechstunde!

Wir versuchen, wo immer dies möglich ist, Lösungen zu finden – gleichwohl ist manches durch die gesetzten Bestimmungen und Regularien derzeit auch limitiert.

Behalten Sie den Kopf oben und seien Sie nachsichtig mit uns, wenn nicht gleich alles reibungslos anlaufen kann. Wir verstehen, wenn einige von Ihnen derzeit äußerst angespannte Nerven haben. Es ist nur allzu menschlich. Solange wir gemeinsam Mensch bleiben, können wir diese Zeit zusammen durchstehen!

 

Herzliche Grüße

 

gez. Anne Gernoth

Schulleiterin

Schulbetrieb ab dem 22.02.21- Elternbrief

 

Schulbetrieb ab dem 22.02.2021                                 Frankfurt, den 12.02.2021

 

Liebe Eltern der Gruneliusschule,

wie Sie dem Schreiben des Ministers bereits entnehmen konnten, startet ab dem 22.02.2021 der Wechselunterricht für alle Kinder der Gruneliusschule.

Da aufgrund der Hygienemaßnahmen der Unterricht in halber Klassenstärke mit Maskenpflicht tageweise stattfinden wird, werden die Unterrichtszeiten entsprechend dieser Vorgaben und der personellen Ressourcen angepasst.

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kind nur mit einem ärztlichen Attest aus medizinischen Gründen von der Präsenzpflicht befreit werden kann.

Wir werden die Wochenarbeitspläne und unsere digitalen Pinnwände (das Padlet) so wie bisher beibehalten und alle Unterrichtsfächer abdecken sowie eine möglichst stabile Zuweisung der Lehrkräfte planen, so dass in einem Infektionsfall die Gruppen die entsprechenden Arbeitspläne auch in einer eventuellen Quarantänezeit fortsetzen können. Ebenso ist vorgesehen, dass die Kinder in der Notbetreuung die Wochenaufgaben unter Aufsicht erledigen können.

Der Wechselunterricht bedeutet für alle Kinder, dass auf der Grundlage der Lehrpläne neue Inhalte eingeführt werden und diese am folgenden Tag in der Distanz zuhause oder in der Notbetreuung fortgesetzt geübt und gefestigt werden. Insofern bleibt die Anleitung zum selbstständigen Lernen entsprechend der eingesetzten Wochenarbeitspläne erhalten.

 

Hiermit möchte ich Sie über die Umsetzung der Regelungen zum Wechselunterricht ab dem 22.02.2021 an der Gruneliusschule informieren:

 

Alle Planungen der Schule wurden vom TEAM aus einer kindorientierten Sichtweise für unsere Schülerinnen und Schüler erstellt. Hier war jederzeit maßgeblich, was die Kinder unserer Schule in den kommenden Wochen brauchen und was anhand der Vorgaben des Hessischen Kultusministeriums geleistet werden kann und MUSS.

Zur Umsetzung des Wechselmodells:

Der Wechselunterricht erfolgt in A und B Gruppen nach dem Stundenplan der Klasse ihres Kindes.

Gruppe A hat in der ersten Woche montags, mittwochs und freitags Unterricht und in der Folgewoche dienstags und donnerstags. Gruppe B hat in der ersten Woche dienstags und donnerstags Unterricht und in der Folgewoche montags, mittwochs und freitags.

Woche

Schultag

Gruppe A

Gruppe B

 

 

 

 

Woche A

Montag

x

 

Dienstag

 

x

Mittwoch

x

 

Donnerstag

 

x

Freitag

x

 

 

 

 

 

Woche B

Montag

 

x

Dienstag

x

 

Mittwoch

 

x

Donnerstag

x

 

Freitag

 

x

 

Innerhalb von zwei Schulwochen haben so alle Schülerinnen und Schüler alle Stunden der Stundentafel abgedeckt. Schülerinnen und Schüler müssen nur für jeweils einen Tag Unterrichts- und Übungsmaterialien erhalten. Sie können den Umfang der Aufgaben besser einschätzen. Alle Schülerinnen und Schüler haben bei Schwierigkeiten mit der Bearbeitung der Aufgaben schneller die Möglichkeit der direkten Nachfrage bei den Lehrkräften. Das Modell bietet sich daher im Besonderen für diejenigen an, deren Fertigkeiten in selbstorganisiertem Lernen noch nicht so weit entwickelt sind – also insbesondere für unsere Grundschulkinder.

 

Zur Umsetzung des Stundenplans:

Die genaue Umsetzung des Stundenplans ist abhängig von der Zahl der zur Notbetreuung angemeldeten Kinder der Schule, da sich hieraus der Einsatz unseres Personals ergibt. Den genauen Klassenstundenplan werden wir Ihnen Ende der kommenden Woche vor Beginn des Wechselunterrichts über die Klassenlehrkräfte zukommen lassen.

 

Einteilung der Lerngruppen

Die Klassen werden in A und B Lerngruppen eingeteilt. Diese Einteilung erfolgte durch die Klassenlehrkräfte.

 

 

Notbetreuung an der Gruneliusschule:

Bitte betreuen Sie an Tagen ohne Präsenzunterricht im Wechselmodell Ihre Kinder wenn irgend möglich zu Hause. Dies ist besonders wichtig! Das Wechselmodell erfordert in Kombination mit der Notbetreuung eine hohe personelle und räumliche Ressource. Wir sind angehalten auch Ressourcen der Landesmitarbeiter (Sozialpädagog*innen, (Fach-)lehrkräfte der Schule etc.) und auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unseres Trägers des Internationalen Bundes für die Notbetreuung einzusetzen. Je mehr Kinder für die Notbetreuung angemeldet werden, desto weniger Lehrerressource bleibt, um die Kinder an den Unterrichtspräsenztagen zu versorgen. Das kann im schlimmsten Fall bedeuten, dass wir Ihre Kinder an den Präsenzunterrichtstagen nur eingeschränkt, z.B. für drei Stunden beschulen können. Dies möchten wir vermeiden. Helfen Sie bitte mit!

 

Die Kinder, die zur Notbetreuung in der Schule angemeldet sind, werden von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Schule und des Internationalen Bundes dort täglich von 8.30 -11.30 Uhr betreut. Danach gehen diese Kinder in ihre Horte, die ESB oder nach Hause. Momentan stehen der Schule 4 Betreuungsräume für die Notbetreuung zur Verfügung, welche allerdings keine Klassenräume sind. Die Einhaltung des Abstandsgebots und der verringerten Schülerzahl wie im Klassenraum wird sich in der Notbetreuung nicht umsetzen lassen.

 

In der Zeit von 7.30-8.30 Uhr haben alle Kinder der Schule die Möglichkeit der Nutzung der Frühbetreuung im Pavillon. Hierfür bedarf es keiner Anmeldung.

 

 

Anmeldung zur Notbetreuung

Wenn Sie berechtigt sind, ihr Kind zur Notbetreuung der Schule anzumelden, und eine Notbetreuung für die Tage des Distanzlernens benötigen, melden Sie dies bitte bis Dienstag, den 16.02.2021 per Mail an ihre Klassenlehrkraft. Die Arbeitgeberbescheinigungen reichen Sie bitte bis Mittwoch, den 17.02.2021 bei Ihrer Klassenlehrkraft ein. Gern können Sie diese auch digital übermitteln oder sie am Klassenraum ihres Kindes abgeben.

 

 

 

 

 

 

 

Meldungen bei Corona-Kontakt oder Krankheiten

Sie sind als Eltern weiter dringend aufgefordert, uns als Schule bei direktem Kontakt Ihrer Kinder zu einer mit Covid-19 infizierten Person zu informieren. Bei auftretenden Krankheitssymptomen halten Sie sich bitte an die Regelungen zum Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen bei Kindern (diese finden sich auch auf unserer Homepage) und die Vorgaben des Gesundheitsamtes.

 

Es gilt weiterhin:

Ihr Kind MUSS zu Hause bleiben…

  • wenn das Kind Corona-Symptome hat: Fieber, trockener Husten, nicht riechen können, nicht schmecken können.
  • wenn in der Familie jemand Corona-Symptome hat.
  • wenn in der Familie jemand zum angeordneten Test geht.
  • wenn jemand in der Familie COVID hat und in Quarantäne ist.
  • WICHTIG: Informieren Sie uns darüber!

 

 

Hygieneregelungen

Alle weiteren Informationen zum aktuell gültigen Hygieneplan 7.0 finden Sie auf unserer Homepage. Es besteht für alle Personen der Schule, auch während des Unterrichts in der Klasse Maskenpflicht.

 

 

Liebe Eltern, Sie wissen, wir alle sind schon ziemlich krisenerprobt und geübt mit sämtlichen Planungsszenarien. So planerisch und komplex wie diesmal war es nach unserer Einschätzung bisher noch nie. Alles, was wir nun planen, kann kommende Woche auch nochmals Änderungen unterliegen. Dies sollen Sie aus Transparenzgründen unbedingt wissen. Ich danke Ihnen für Ihr Verständnis, gleichwohl wissend, wie ungeduldig und teilweise auch erschöpft die meisten von Ihnen und uns auf den Start des Wechselmodells warten.

 

 

Wir freuen uns jedenfalls schon jetzt, dass alle Schülerinnen und Schüler die Schule - wenn auch vorerst nur im Wechselunterricht - wieder besuchen werden.

 

Herzliche Grüße und ein erholsames Wochenende wünscht Ihnen 

Das gesamte TEAM der Gruneliusschule

 

gez. Anne Gernoth

Schulleiterin

Aktuelle Informationen für den Wechselunterricht und zur Notbetreuung

Liebe Eltern,

hier alle aktuellen Informationen für Sie zum Nachlesen und Herunterladen:

 

Das Ministeranschreiben zu den Maßnahmen ab dem 22.02.21 vom  finden sie hier

Arbeitgeberbescheinigung zur Vorlage für die Notbetreuung

Anmeldung zur Notbetreuung

 

 

 

Wechselunterricht ab dem 22.Februar 2021

Liebe Eltern der Gruneliusschule,

 

wie geplant werden die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 1 bis 6 und Vorklassen ab Montag, dem 22. Februar, in den Wechselunterricht in geteilten Klassen an die Schulen zurückkehren. Masken, Lüften und die strenge Einhaltung von Hygienemaßnahmen sind hierbei weiterhin unerlässlich. Über die konkrete Ausgestaltung des Wechselunterrichts entscheidet die Schule. Wir werden Sie über die genauen Planungen des Wechselmodells an der Gruneliusschule und Gruppeneinteilungen im Laufe des Tages über die Klassenlehrkräfte ihrer Kinder genauer informieren.

 

Auch während des Wechselunterrichts sind wir weiterhin auf Ihre Unterstützung angewiesen, damit Ihr Kind während der Phasen des Distanzunterrichts möglichst zuhause betreut werden kann. Bei dringendem Betreuungsbedarf wird in der Schule jedoch eine Notbetreuung angeboten. Da im Rahmen des Wechselunterrichts wegen der geteilten Klassen sehr viele Lehrkräfte und alle in der Schule zur Verfügung stehenden Räume benötigt werden, kann an der Notbetreuung nur eine begrenzte Anzahl von Schülerinnen und Schülern teilnehmen.

 

Zur Teilnahme an der Notbetreuung berechtigt sind Schülerinnen und Schüler, sofern

  • eine Betreuung nicht auf andere Weise sichergestellt werden kann, insbesondere, weil beide sorgeberechtigten Elternteile, in deren Haushalt sie wohnen, ihrer Erwerbstätigkeit oder ihrem Studium nachgehen müssen. Das Vorliegen dieser Voraussetzungen ist durch Bescheinigungen, insbesondere des Dienstherrn oder Arbeitgebers, nachzuweisen. Entsprechendes gilt für Alleinerziehende.
  • die Betreuung zur Sicherstellung des Kindeswohls von den zuständigen Jugendämtern angeordnet worden ist,
  • ein Anspruch auf sonderpädagogische Förderung besteht, die eine besondere Betreuung erfordert oder
  • ohne die Betreuung im Einzelfall für Eltern und Kinder eine besondere Härte entstünde, die sich durch außergewöhnliche und schwerwiegende Umstände von den durch den Wegfall der regelhaften Betreuung allgemein entstehenden Härten abhebt.

 

Eine Vorlage für die Arbeitgeberbescheinigung füge ich diesem Schreiben bei. Bereits im Voraus können wir aber sagen, dass es uns räumlich und personell an der Schule nur möglich ist, maximal vier Notbetreuungsgruppen einzurichten. Dass auch in diesen Gruppen die Maximalzahl  der halben Klassenstärke eigentlich nicht überschritten werden sollte, können wir allerdings nicht garantieren. Dies hängt von der Zahl der berechtigten Kinder ab. Hierzu appelliere ich sehr eindringlich an Ihre Mithilfe, denn die Umsetzung dieser vom HKM geplanten Schritte können wir als Schulgemeinde nur mit Ihrer Unterstützung als Eltern gemeinsam stemmen. Sollte es Ihnen auch bei Erwerbstätigkeit möglich sein, ihre Kinder an den Tagen des Distanzlernens wie momentan auch zu Hause zu betreuen, würde dies das Gesamtsystem der Gruneliusschule enorm entlasten.

 

 

Das Kollegium der Schule trifft sich heute Nachmittag nach Unterrichtsschluss zu einer gemeinsamen Dienstversammlung, um das weitere Vorgehen zu koordinieren. Wir informieren Sie hierüber im Anschluss per Mail. Bitte leiten Sie immer auch alle Informationen an die Eltern ihrer Klasse weiter und informieren sich über die Homepage unserer Schule.

 

 

Mit besten Grüßen

 

Anne Gernoth

 

Schulleiterin

Befragung der Eltern zum Thema „Schulen in Corona-Zeiten“ an der Gruneliusschule

 

Liebe Eltern der Gruneliusschule,

 

sehr herzlich möchten wir SIE ALLE bitten, bis zum 26.02.2021 an einer von der Schulleitung und der Steuergruppe der Schule initiierten Befragung zum derzeitigen Distanzunterricht und der Durchführung und Organisation an unserer Schule teilzunehmen. Hierfür klicken Sie bitte einfach auf den folgenden Link:

https://eva3.bildung.hessen.de/index.php/712388?lang=de

 


​Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldungen und erhoffen uns einen Einblick in Ihre derzeitige Lage bei uns an der Schule. Die Befragung ist anonym und sollte nicht allzu viel Zeit in Anspruch nehmen (Dauer etwa 10 min). Es ist uns ein wichtiges Anliegen, Ihre Rückmeldungen gut in die weiteren Schulentwicklungsprozesse an der Gruneliusschule einfließen zu lassen und die Bedürfnisse Ihrer Kinder dabei gut im Blick zu behalten. 
 
 
Vielen herzlichen Dank für Ihre Teilnahme!

 

Die Steuerungsgruppe und Schulleitung

Wichtige Information für ALLE Eltern

 

Liebe Eltern der Gruneliusschule,

 

anbei übersende ich Ihnen im Auftrag der Amtsleitung das heutige Schreiben des hessischen Kultusministers zum weiteren Schulbetrieb.

 

Demnach ist mit einer Umstellung in das Wechselmodell frühestens ab dem 22.02.2021 zu rechnen. Bis dahin bleibt der Schulbetrieb so wie in den letzten Wochen. 

 

Wir werden nun zunächst die genauen Beschlüsse der Bundesregierung am 10.02.2021 und der Hessischen Landesregierung am 11.02.2021 abwarten. Erst wenn uns die genauen Grundlagen für die Durchführung des Wechselmodells wie z.B. die Anspruchsberechtigung für die Notbetreuung vorliegen, können wir Ihnen verbindliche Aussagen zur Durchführung des Wechselmodells an der Gruneliusschule zukommen lassen. Hierfür befinden wir uns auch mit dem Schulelternbeirat in einem gemeinsamen Austausch. 

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

​Anne Gernoth
 
Konrektorin
 

Aktuelles aus dem Ganztagsbereich

Liebe Eltern,

es gibt Neuigkeiten aus dem Ganztag, bitte schauen Sie auf unserer Homepage unter dem Reiter "Aktuelle Informationen aus dem Ganztag".

Dort finden Sie den aktuellen Elternbrief, den Link zu dem schönen Padlet des Ganztagbereichs und einen Elternbreif zu der Aktion "Mitmach-Zaun".

Ausgabe der Halbjahreszeugnisse für die Dritt- und Viertklässler

 

Liebe Eltern unserer Dritt- und Viertklässler,

 

die Zeugnisausgabe für ihre Kinder wird zu diesem Halbjahr wie folgt organisiert:

  • Die Kinder, die im Präsenzunterricht in der Schule sind, erhalten ihre Zeugnisse am Freitag, den 29.01.2021 in der Schule.
  • Die Kinder, die im Distanzunterricht von zu Hause lernen, erhalten ihre Zeugnisse am Montag, den 01.02.2021 mit den Materialpaketen für die neue Woche morgens beim Tausch in der Schule. ​
  • Ein postalischer Versand von Zeugnissen ist im Einzelfall ausnahmsweise in Abstimmung mit den den Eltern möglich. Dies gilt z. B. für Fälle von Erkrankungen, Zugehörigkeit zu medizinischen Risikogruppen oder dringendem Bedarf der Vorlage der Zeugnisse. Bitte setzen Sie sich diesbezüglich gegebenenfalls mit Ihrer Klassenlehrkraft in Verbindung.

Noch eine kleine Erinnerung: Bitte beachten Sie, dass am Freitag, den 29.01.2021 der Unterricht in der Schule bereits um 10.45 Uhr endet

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Anne Gernoth
 
Konrektorin

Gruni Grüße

Liebe Eltern,

auch in dieser Lockdownphase haben sich die Kolleg*innen etwas Schönes ausgedacht um den Kindern ein Lächeln auf die Gesichter zu zaubern und ihnen zu zeigen, wie sehr sie uns fehlen.

Auf dem Padlet "Grüße an die Grunis" gibt es die Geschichte von Paul dem Pinguin auf der Suche nach den Grunis und Grüße der Kolleg*innen an die Kinder.

https://padlet.com/pinguinpaul_2021/Schule

Das Padlet wird auch auf den Klassenpadlets der Kinder verlinkt. Schauen sie gerne mal vorbei.

Das Kollegium der Gruneliusschule

 

Elternbrief vom 21.01.2021

Liebe Eltern der Gruneliusschule,

 

soeben erhielten wir die Informationen aus dem Hessischen Kultusministerium wie es ab dem 01.02.2021 mit dem Schulbetrieb an den Grundschulen weitergehen wird. Hierin heißt es:

  • Alle geltenden Maßnahmen werden bis zum 14. Februar 2021 verlängert. Über alle Jahrgangsstufen hinweg soll weiterhin so wenig Präsenzunterricht wie möglich stattfinden. Das bedeutet für Ihre Kinder, dass auch in den ersten beiden Februarwochen kein regulärer Schulbetrieb vor Ort stattfinden kann. Das, was aktuell für den Januar gilt, bleibt auch weiterhin bestehen. ​
  • Bis zum 14. Februar 2021 bleibt die Präsenzpflicht weiterhin ausgesetzt. Zur Bekämpfung der Pandemie ist es wichtig, dass nach wie vor so viele Schülerinnen und Schüler wie möglich zuhause lernen und von dort am Distanzunterricht teilnehmen. 
  • Bitte treffen Sie Ihre Entscheidung nach wie vor ausschließlich unter Betreuungsaspekten, auch wenn wir wissen, dass die Betreuung Ihrer Kinder parallel zum Homeoffice äußerst herausfordernd sein kann. Bitte machen Sie sich keine Sorgen: Es ist geregelt, dass Ihrem Kind beim Lernen zuhause kein Nachteil entsteht. Das, was in der Schule im Unterricht geleistet wird, entspricht dem, was jeweils im Distanzunterricht geleistet werden kann. 
  • Wenn das Infektionsgeschehen es zulässt und vorbehaltlich der weiteren gemeinsamen Entscheidungen von Bund und Ländern ist ab dem 15. Februar geplant, die Jahrgangsstufen 1 bis 6 im Wechselunterricht zu beschulen. Das bedeutet: Ihr Kind wechselt zwischen dem Unterricht in der Schule und zuhause. Dafür werden die Klassen beziehungsweise Lerngruppen geteilt, damit der notwendige Abstand von 1,5 Metern im Unterricht eingehalten werden kann. Es wird weiterhin angestrebt, die Jahrgangsstufen 1 bis 6 möglichst früh im März wieder im eingeschränkten Regelbetrieb zu unterrichten

 

 

Ebenfalls sollen wir Sie auf eine Videobotschaft von Herrn Staatsminister Prof. Dr. Lorz aufmerksam machen, in der er sich an die Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Eltern in Hessen wendet und die jüngsten Beschlüsse von Bund und Ländern aus schulischer Sicht einordnet. Das Video ist unter https://hessenlink.de/c7caZ abrufbar.

 

 

Für uns an der Gruneliusschule heißt das zunächst, dass wir Ihnen allen für die bisherige Unterstützung bei der Aussetzung der Präsenzpflicht an der Schule bedanken. Das Verfahren wird also auch in den kommenden drei Wochen weiter so geregelt wie in unserem Elternbrief vom 07.01.2021 geschrieben: Wenn sich Ihr Betreuungsbedarf ändert, können Sie uns per Mail an die Poststelle der Schule informieren. Nur wenn die Anmeldezahlen im etwa gleichen Rahmen bleiben wie bisher, können wir den Kolleginnen und Kollegen schulorganisatorisch ermöglichen, die Kinder im Distanzunterricht zu Hause so gut wie bisher zu begleiten und zu unterstützen. 

 

Bitte beachten Sie immer auch alle Informationen auf unserer Homepage. 

 

Über den Ablauf der Zeugnisausgabe am kommenden Freitag, den 29.01.2021 informieren wie Sie zu Beginn der kommenden Woche. Die Planung für den Wechselunterricht werden wir nun in die Wege leiten und Ihnen dann zu gegebener Zeit alle wichtigen Informationen zukommen lassen. Wir freuen uns, wenn wir im Wechselbetrieb ALLE Kinder wieder in der Schule sehen. Das ist doch ein Lichtblick in dem langen noch vor uns liegenden "Coronatunnel". Bleiben Sie zuversichtlich, wir sind es auch!

 

 

Mit besten Grüßen

Ministerbrief vom 21.01.2021

Liebe Eltern den aktuellen Ministerbrief finden sie hier.

Elternbrief vom 15.01.21

 

 

Liebe Eltern der Gruneliusschule,                              Frankfurt, den 15.01.2021

 

die erste Woche nach Ende der Winterferien neigt sich dem Ende und wir möchten die Gelegenheit nutzen, uns bei Ihnen für das gute Miteinander in diesen herausfordernden Zeiten zu bedanken.

 

Die vorübergehende Aufhebung der Präsenzpflicht und die daraus resultierenden Folgen sind für uns alle keine leichte Aufgabe - zu Hause koordinieren Sie in Ihren Familien Arbeit und Schule und versuchen alle Familienmitglieder bei guter Laune zu halten. Dies gelingt an manchen Tagen sicherlich besser als an andern – das ist in vielen Familien der Fall, auch bei uns in unseren eigenen Familien. In der Schule versuchen wir unter den gegebenen Umständen unser Möglichstes, alle Kinder zu Hause (auch digital) zu unterstützen und gleichermaßen die Kinder in der Schule unter Einhaltung aller Hygiene- und Abstandsregeln zu begleiten. 

 

Wir möchten Ihnen als Erstes gern zurückmelden, dass ihre Kinder – egal ob zu Hause oder in der Schule – die Situation ganz großartig meistern. Natürlich mag das ein oder andere Kind die Arbeit an Wochenplänen nach einiger Zeit als "langweilig" empfinden, es ist aber derzeit die beste Lösung, um beiden schulischen Situationen gerecht zu werden. Vielen Kindern gelingt es mittlerweile sehr gut, eigenverantwortlich und selbständig an ihren Wochenplänen zu arbeiten. Darauf sind wir stolz –   seien Sie es als Eltern bitte auch!

 

Aufgrund einer Vielzahl von Fragen und Anregungen, die wir in den letzten Tagen erhalten haben, erlauben Sie uns bitte noch die folgenden Klarstellungen:

 

  • Die Gestaltung des "Distanz(unterrichts)" obliegt der Schule und ist von den internen und personellen Möglichkeiten abhängig. Das Kollegium der Gruneliusschule hat sich in einer gemeinsamen Konferenz mit den Elternvertretern am 26. Oktober 2020 durch die Erarbeitung von einheitlichen Strukturen für die verschiedenen Stufen auf die Regelungen für den Distanzunterricht in den einzelnen Jahrgängen verständigt. Gemäß dieser mit den Eltern gemeinsam entworfenen Vereinbarungen arbeiten wir nun seit dem 11. Januar 2021. Hier auch noch einmal ausdrücklich der Hinweis, dass die Schüler und Schülerinnen (und auch die Eltern) nach Aussage des Ministeriums und des Staatlichen Schulamts kein Recht auf „digitalen“ Unterricht haben. Dies wäre auch aufgrund der derzeitigen Ausstattung der Gruneliusschule gar nicht leistbar. Alle digitalen Angebote sind derzeit nur durch die Eigeninitiative unserer Lehrkräfte möglich.

 

  • Seit dem 11. Januar 2021 kommt in der Schule die Stufe 2 des „Leitfadens für den Schulbetrieb im Schuljahr 2020/21“ (eingeschränkter Regelbetrieb) zur Anwendung. Gemäß unserer Vereinbarungen heißt dies folgendes: Die Lehrkräfte stehen den Kindern sowohl per E-Mail als auch telefonisch zur Verfügung. Die Klassen arbeiten an Wochenplänen, durch die nach Möglichkeit die gesamte Stundentafel abgedeckt wird. Die Kinder erhalten regelmäßig Feedback zu ihren Arbeiten. Jede Klasse arbeitet zusätzlich mit einem Klassenpadlet. Das Feedback und die Rückmeldungen an die Kinder erfolgen individuell je nach Absprache und nach Vereinbarung mit den einzelnen Lehrkräften.

 

  • Für die Durchführung von freiwilligen Videokonferenzen mit den Kindern zu Hause benötigen wir dringend die Datenschutzvereinbarungen und Zustimmungserklärungen. Auch nach Aufforderung durch die Klassenlehrkräfte liegen uns diese derzeit nur vereinzelt – bitte reichen Sie diese schnellmöglich bei Ihren Klassenlehrkräfte ein. Sie können die Formulare auch gern in einem beschrifteten Umschlag an Ihre Lehrkraft in den Briefkasten der Schule einwerfen. Die Vorlagen finden Sie auch auf unserer Homepage.

 

 

 

Wir verstehen, dass Sie sich als Eltern Gedanken machen und erwarten können, dass Ihre Kinder bestmöglich gefordert und gefördert werden. Wir versprechen Ihnen, dass sich das gesamte Team der Gruneliusschule derzeit mit größtmöglichem Einsatz und weit über das normale Maß hinaus darum bemüht, unter den gegebenen Umständen allen Anforderungen und den unterschiedlichen Erwartungshaltungen auch seitens der Eltern gerecht zu werden.

 

Im Gegenzug möchte ich für die kommenden Wochen noch einmal für mehr gegenseitiges Verständnis in dieser Ausnahmesituation, die nur von uns gemeinsam gemeistert werden kann, werben und Sie um einen wertschätzenden Umgang untereinander und auch den Lehrkräften der Schule gegenüber bitten, denn dies ist die Basis unserer guten Zusammenarbeit. In den kommenden Wochen werden sicherlich noch weitere Herausforderungen auf uns zukommen. Wir sind uns sicher, dass wir auch diese dann gemeinsam meistern werden.  

 

Wir freuen uns, dass die Kinder unserer Schule ihren Schulalltag zu Hause oder in der Gruneliusschule so gut bewältigen. Dabei lernt jeder von uns täglich etwas Neues dazu und wir freuen uns schon darauf, das Neue schon bald wieder in einer realen Gemeinschaft anwenden zu können.

 

Herzliche Grüße und ein erholsames Wochenende wünscht Ihnen 

Das gesamte TEAM der Gruneliusschule

 

Achtung! Wichtige Mitteilung an ALLE Eltern!

Auf Beschluss der hessischen Landesregierung gelten ab Montag, dem 11. Januar 2021, für die Jahrgangsstufen 1-6 folgende Regelungen: Schülerinnen und Schüler sollen, wann immer es möglich ist, zu Hause betreut werden. Daher können sie je nach Ihrer Entscheidung als Eltern bzw. Erziehungsberechtigte dem Unterricht und den Ganztagsangeboten in der Schule fernbleiben. Die Schülerinnen und Schüler nehmen dann von zuhause aus im Rahmen des schulischen Angebotes am Distanzlernen teil.

 


Auch die Vorlaufkurse in den Oberräder Kindergärten und bei uns in der Schule werden in dieser Zeit zunächst ausgesetzt und finden dann erst im nächsten Kalenderjahr wieder statt.

Aktueller Elternbrief von Prof. Dr. Lorz 07.01.21

Liebe Eltern das Scheiben von Herrn Prof. Dr. Lorz finden Sie hier.

KANN-KINDER Anmeldung für das Schuljahr 2021/2022

Liebe Eltern,

bitte schicken Sie eine Mail mit dem Betreff "Kann-Kind-Anmeldung" bis zum 30.01.2021 an unsere Emailadresse: poststelle.gruneliusschule@stadt-frankfurt.de.

Wir kontaktieren Sie dann per Mail um einen gemeinsamen Termin zu vereinbaren.

Informationen zum Übergang in die Weiterführenden Schulen 2021

Liebe Eltern ,

alle aktuellen Informationen zum Übergang in die weiterführenden Schulen finden Sie nun hier auf unserer Hompage unter dem Punkt: Aktuelles-> Übergang weiterführende Schulen.

Elternbrief zum Umgang mit der Corona-Situation

An die Eltern der Gruneliusschule                                                                      09.11.2020

 

Umgang mit der Corona-Situation an der Gruneliusschule

Liebe Eltern,

um Wochenauftakt möchten wir Ihnen einige Dinge ans Herz legen, denn die vergangene Woche gestaltete sich rund um Corona recht unruhig. Lehrkräfte wurden vorsorglich gebeten zu Hause zu bleiben. In einigen Klassen wurden Kinder in Quarantäne geschickt: Es hatte im Umfeld Covid-Fälle gegeben. In einigen Klassen sorgte dies verständlicherweise für Verunsicherung und viele Fragen.

Unsere Schule hat ein fundiertes Hygieneschutzkonzept. Insofern unternehmen wir in der  Schule alles für den bestmöglichen Schutz. Einen 100%igen Schutz für unsere Schul-gemeinde kann es nicht geben. Kinder und Mitarbeiter*innen haben z.B. auch noch Familien. Diese sind wiederum mit weiteren Menschen in Kontakt. Das Gefühl der Sicherheit, dass wir uns alle wünschen, ist individuell unterschiedlich. Wo manchen von Ihnen zu viel Vorsorge und Schutz betrieben wird, reicht es anderen bei weitem nicht aus. Damit müssen wir alle leben.

Den Medien können Sie seit Tagen entnehmen, dass die Gesundheitsämter überlastet sind. Teilweise ist es auch für uns an der Schule schwer in Kontakt zu kommen. Auf Verdachts-fälle, die von uns gemeldet werden, bekommen wir nicht immer eine Antwort. Auch für betroffene Eltern ist das Gesundheitsamt aufgrund der Überlastung schwer erreichbar. Viele Ihrer Fragen landen deshalb bei den Mitarbeiter*innen der Schule und des Ganztags oder der Schulleitung. Wir bemühen uns nach Kräften, Fragen zu beantworten. Das Gesundheitsamt als fachliche Instanz können wir jedoch nicht ersetzen.

Wir, das Leitungsteam der Schule und die Vorsitzende des Schulelternbeirates, bitten Sie hiermit noch einmal eindringlich:

  • Handeln Sie verantwortungsvoll!
  • Begeben Sie sich in sofortige Quarantäne, wenn eine Person, mit der Sie gemeinsam wohnen, positiv getestet ist.
  • Lassen Sie ihr Kind auch schon dann zu Hause, wenn Sie glauben, dass jemand, mit dem sie zusammenwohnen oder mit dem sie engen Kontakt hatten, positiv sein könnte und eine Testung geplant oder bereits durchgeführt wurde.
  • Ein negatives Testergebnis von Kontaktpersonen (mind. 15min Face to Face, ohne Maske) nach wenigen Tagen entbindet diese nicht von der Quarantäne.
  • Handeln Sie im Zweifel so, als wären Sie infiziert und treffen Sie zum eigenen Schutz und zum Schutz der anderen geeignete Maßnahmen. Sicher würden Sie dies von anderen Eltern ebenso erwarten.
  • Informieren Sie uns ehrlich und transparent! Nehmen Sie Kontakt zur Klassenlehrkraft und zur Schulleitung auf. Jede und jeder von uns kann in den kommenden Wochen und Monaten in diese Situation kommen. Es ist normal.
  • Seien Sie verantwortungsvoll und vorsichtig. Halten Sie Ihre Kontakte außerhalb der Schule, der Arbeit und der Familie so gering wie möglich. Wir wollen die Zahlen in den Griff bekommen.
  • Gehen Sie in konstruktiven und wertschätzenden Dialog miteinander, falls es Gründe zur Diskussion gibt. Denken Sie bitte daran: Sie sind Ihren Kindern ein Vorbild! Ihre Kinder greifen das, was Sie sagen auf. In der vergangenen Woche haben wir von einzelnen Kindern Kommentare gehört, die sich auf Familien und Kinder in Quarantäne bezogen und die teils anklagend und abwertend klangen. Wir sind darüber in den Klassen und mit einzelnen Kindern im Gespräch. Jedes Kind kommt einmal aus der Quarantäne zurück in die Schule. Es hat ein Recht darauf, dort freundlich und wertschätzend willkommen geheißen zu werden. Es ist ein Kind! Bitte lassen Sie uns das Klima untereinander warm und freundlich halten. Auch Ihr Kind kann einmal in Quarantäne kommen. Das ist nun normal!

Kinder, die in Quarantäne geschickt werden oder die bis zur weiteren Abklärung vorsorglich zu Hause bleiben, werden von den Lehrkräften mit Material zur Weiterarbeit versorgt.

Leider bringt das Virus auch weniger Schönes im menschlichen Miteinander hervor. Lassen Sie uns das bitte schon jetzt im Kleinen stoppen - auch, wenn es Kraft kostet, weil wir alle unter Stress und Anspannung stehen. Wir sind uns sicher, diese Kraft haben wir alle.

Liebe Eltern, wir können nur gemeinsam durch diese Zeit kommen! Wir haben in den letzten Jahren, und besonders seit März, oftmals bewiesen, dass unsere Schulgemeinde zusammensteht. So wollen wir es weiter halten und Sie bestimmt auch!

Es grüßen Sie herzlich

T. Neckermann und A. Gernoth                M. v.d. Heiden                      M. Roth

(Schulleitungsteam)                                    (Leitung Ganztag)                (SEB-Vorsitzende)

Wichtige Informationen für Eltern zum Nachlesen

Liebe Eltern alle aktuellen Informationen können Sie hier noch einmal nachlesen:

Ministerbrief

Stufe 2 eingeschränkter Regelbetrieb

Allgemeinverfügung Maskenpflicht an Frankfurter Schulen

"Eingeschränkter Regelbetrieb" vom 02.11.2020 bis zum Ende des Schulhalbjahres



An die Eltern der Gruneliusschule                                  30.10.2020

 


 

Neuregelungen an der Gruneliusschule ab dem 02.11.2020

 

„Eingeschränkter Regelbetrieb“ (Stufe 2 des Leitfadens des HKMs) bis zum Ende des ersten Halbjahres 



Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler der Gruneliusschule, 

 

aufgrund der hohen Covid19-Infektionen hat das Kultusministerium festgelegt, dass die Jahrgangsstufen 1 bis 6 den eingeschränkten Regelbetrieb (Stufe 2) spätestens ab 09.11.2020 umsetzen müssen.  

Ab Montag, den 02.11.2020 bis zum Halbjahresende befinden wir uns vorerst in Stufe 2. Eine Änderung in Stufe 3 kann je nach Entwicklung der pandemischen Lage vor Ort vom Gesundheitsamt in enger Abstimmung mit dem Staatlichen Schulamt vorgenommen werden.

 

Folgende Änderungen wird es durch diese Anpassungen ab kommenden Montag, den 02.11.2020 an der Gruneliusschule geben:

 

  • Klassenübergreifende Intensivkurse und Fördermaßnahmen dürfen nicht mehr stattfinden. Die Förderkurse finden klassenweise statt. Wir haben die Förderstunden deshalb in die einzelnen Klassen gelegt, so dass für die Förderkinder einer Klasse an einzelnen Tagen zwischen​ 8.00 - 8.30 Uhr Förderunterricht mit verschiedenen Schwerpunkten weiterhin angeboten werden kann. In jeder Klasse ist mindestens ein Förderkurs vorgesehen - einige Klassen werden zwei Kurse haben. Dies haben wir insgesamt von der Verfügbarkeit des Personals, der Klassensituation und der Anzahl der inklusiv beschulten Kinder abhängig gemacht.

 

  • AG-Angebote dürfen nicht mehr stattfinden. Dies bedauern wir alle wirklich sehr - war es doch ein Lichtblick für die Kinder, dass die AGen endlich starten konnten. Sie sind nun hoffentlich bis zum Ende des Schulhalbjahres nur aufgeschoben und können dann wieder starten.

 

  • Da nun auch für die Erweiterte schulische Betreuung (ESB) verschärfte Regeln einzuhalten sind, dürfen die angemeldeten ESB Kinder nicht mehr mit den Kindern des Offenen Ganztags vermischt werden. In der ESB sind klar festgelegte Gruppen einzuhalten. 

 

  • Wir bieten deshalb von Montag bis Donnerstag eine Hausaufgabenbetreuung für die Jahrgänge 3 und 4 an. 

 

Hier gelten folgende Teilnahmeregeln: 

  1. Nur Kinder, die nicht in einem Hort oder der ESB angemeldet sind, dürfen teilnehmen.

  2. Die Betreuung erfolgt durch Lehrkräfte der Schule.

  3. Die erforderlichen Hygieneregeln und die Trennung der Klassen werden eingehalten.

  4. Zeit: 14.15 - 15.00 Uhr 

  5. Jahrgang 3: Raum 001 und 002 (im EG des Altbaus)

             Jahrgang 4: Raum 201 und 202 (2. OG im Altbau)

 

  • ​​​Den Unterricht in Religion/Ethik/ISU werden wir zunächst vom klassenübergreifenden Konzept auf Kurse im Klassenverband umstellen. Die Kinder werden dann während dieses Unterrichts von Kolleginnen des Fachteams betreut und darüber wird der Distanzunterricht der Fachkolleg*innen in den Klassen direkt umgesetzt. Die Fachlehrkräfte der einzelnen Bereiche bereiten also weiterhin den Unterricht ihres Schwerpunktes vor, dieser wird dann im Präsenzunterricht der Klassen aber von der anwesenden Lehrkraft umgesetzt. So können die Kinder auch in diesen Doppelstunden weiterhin im Klassenverband bleiben. 

 

  • Der Schwimmunterricht im 3. Jahrgang kann leider erst einmal nicht stattfinden. Er wird - bis die Schwimmbäder wieder genutzt werden dürfen - durch Sport ersetzt werden. 

 

  • Der Sportunterricht wird wann immer möglich im Freien abgehalten werden. Da kommt uns die schöne Lage Oberrads direkt am Wald doch sehr entgegen, so dass die Sportlehrkräfte auch die umliegenden außerschulischen Orte im Freien zukünftig gut nutzen können. Wir werden dabei selbstverständlich die jeweiligen Witterungsverhältnisse im Auge haben und auf angepasste Bekleidung der Kinder achten. 

 

  • Der Herkunftssprachliche Unterricht darf nur noch als Distanzunterricht erfolgen. Der Türkischunterricht findet also zukünftig nicht mehr in Kursen statt. Die Kinder werden durch Frau Önder mit Material versorgt und vor Ort oder teilweise durch Videokonferenzen betreut.   

 

 

Wir bemühen uns, alle Neuerungen direkt bis Montag, den 02.11.2020 gut vorzubereiten. Sollte es gerade im Lauf der kommenden Woche noch zu kleineren Ungereimtheiten kommen, bitten wir Sie alle um gegenseitiges Verständnis. 

Die anderen bisherigen Regelungen gelten weiterhin. Noch einmal zur Erinnerung:

  • Eltern betreten das Schulgelände bitte nur nach telefonischer Terminabsprache. Bitte tragen Sie auch vor dem Schulgelände einen Mund-Nasenschutz und halten Sie Abstand!

  • Wichtiger Hinweis: Kinder dürfen die Schule nicht besuchen, wenn Familienangehörige in Quarantäne sind. Dies liegt vor, wenn ein Familienmitglied positiv getestet wurde oder das Testergebnis noch aussteht.

  • Bitte informieren Sie uns weiterhin umgehend, wenn ein Verdachtsfall in Ihrer Familie vorliegt.

 

Alle wichtigen Informationen finden Sie auch weiterhin auf unserer Homepage. Bei Fragen stehen Ihnen die Klassenlehrkräfte, die Elternbeiräte Ihrer Klassen und auch das Schulleitungsteam der Gruneliusschule gern zur Verfügung. 

Obwohl wir uns weiterhin und bis auf lange Sicht in einer herausfordernden Zeit mit steigenden Infektionszahlen befinden werden, sollten wir mit Zuversicht, Umsicht und gegenseitigem Verständnis in die Zukunft blicken. Viele Absprachen, Gespräche und notwendige Versammlungen werden auf einem virtuellen Weg Fortsetzung finden. Inzwischen sind alle geübt, Kontakte sowie pädagogische Vorhaben - trotz Pandemie - aufrecht zu erhalten. Gerade jetzt erscheint es doch umso wichtiger, nicht in “Schockstarre” zu verfallen, sondern alternative Wege der Begegnungen und der pädagogischen Weiterentwicklung der Schule zu nutzen. Dies sind wir unseren Schülerinnen und Schülern schuldig. Vielen Dank für die Unterstützung ihrerseits!

 

Wir wünschen Ihnen von ganzem Herzen, dass Sie und Ihre Familien gesund bleiben und dass wir diesen Herausforderungen weiterhin konstruktiv und in einem guten Miteinander begegnen.



Herzliche Grüße, Ihr Schulleitungsteam

Tamara Neckermann & Anne Gernoth und das gesamte Team der Gruneliusschule

Achtung: Wichtige Information zur Frühbetreuung!

Leider dürfen wir  momentan nicht, wie gewohnt, für alle Kinder unsrerer Schule eine Frühbetreuung anbieten. Für Eltern aus systemrelevanten Berufen gibt es eine Notbetreuung.

Falls Sie diese in Anspruch nehmen möchten, melden Sie Ihr Kind bitte dafür im Büro der Nachmittagsbetreuung bei Fau von der Heiden an. Nur vorher angemeldete Kinder dürfen die Notbetreuung besuchen.

Wir hoffen, dass sich die Lage bald wieder ändert und wir wieder alle Kinder in der Frühbetreuung begrüßen können.

Elternbrief zum Schulstart nach den Herbstferien und aktueller Hygiene- und Maßnahmenplan der Gruneliusschule Stand 19.10.20

Hinweise zum Schulstart nach den Herbstferien ab dem 19.10.2020

 

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler der Gruneliusschule,

 

ein ganz herzlicher Dank geht an euch, liebe Kinder,  für euer vorbildliches Verhalten und eure Übernahme der Verantwortung für unsere Schulgemeinschaft in den letzten Wochen!

 

Auch wenn die Infektionszahlen in Frankfurt zurzeit wieder stark steigend sind, sind wir bisher gut durch die Pandemie gekommen. Sicherlich ist dies auf die vorsichtige Vorgehensweise aller zurückzuführen - auch wenn vor den Herbstferien zu beobachten war, dass sich die Vorsicht ein wenig legte. Die Abstands- und Hygieneregeln müssen nun wieder besonders strikt eingehalten werden.

 

Zum Schulstart nach den Herbstferien tritt ab dem 19.10.2020 der Hygieneplan 6.0 des Hessischen Kultusministeriums in Kraft. Dieser enthält folgende Regelungen:

 

  • Es wurden detailliertere Angaben zur Umsetzung der Maßnahmen im Bereich Hygiene, zum Umgang mit den Behelfs-/Alltagsmasken, zum Mindestabstand, zum Umgang mit Schülerinnen und Schülern mit erhöhtem Risiko eines schweren Krankheitsverlaufs und zur Ersten Hilfe getroffen.
  • Neu geregelt wurde, dass Atteste, die Schüler aus medizinischen Gründen von der Schulpflicht befreien, eine Gültigkeit von drei Monaten haben. Danach muss ein ärztliches Attest erneut vorgelegt werden.
  • Gesunde Geschwister dürfen die Schule (oder Kita) nicht besuchen:
    → wenn die anderen Angehörigen des gleichen Hausstandes Krankheitssymptome für COVID-19, insbesondere Fieber, trockenen Husten (nicht durch chronische Erkrankung verursacht) oder Verlust des Geschmacks- und Geruchsinns, aufweisen.
    → solange sie noch keine zwölf Jahre alt sind und Angehörige des gleichen Hausstandes einer Quarantäne durch das Gesundheitsamt unterliegen. 
  • Neu aufgenommen wurden weiterhin Hinweise zum Arbeitsschutz, zu Zuständigkeiten, zu schulischen Ganztagsangeboten sowie Schulveranstaltungen.
  • Zudem gibt es einen Hinweis darauf, dass die Kohlendioxid-Konzentration in Räumen mit der Aerosolkonzentration in Innenräumen korreliert und sich deshalb CO2-Ampeln oder CO2-Apps dazu eignen, beim fachgerechten Lüften zu unterstützen. Die Unfallkasse Hessen bietet mit „CO2-Timer“ eine solche App kostenfrei an, die ausdrücklich empfohlen wird.

Des Weiteren gilt zunächst bis zum 31.10.2020 die Allgemeinverfügung der Stadt Frankfurt. Dies bedeutet für uns, dass für Schülerinnen und Schüler in der Grundschule die gleichen Regeln gelten wie vor den Ferien. Es besteht für die Schülerinnen und Schüler eine Maskenpflicht auf dem Schulhof, überall außerhalb des Klassenzimmers und immer wenn sich Gruppen nach Klassen überschneiden wie beispielsweise in Religion/Ethik oder bei Arbeitsgemeinschaften und immer wenn der Abstand nicht eingehalten werden kann. Für alle weiteren Personen in der Schule, insbesondere alle Mitarbeiter*innen gilt eine Maskenpflicht in allen Gebäudeteilen sowie im Lehrerzimmer, in Mitarbeiterräumen und immer wenn der Abstand nicht eingehalten werden kann – insbesondere auch im Unterricht. 

 

Die Informationen zum Hygieneplan 6.0 und zur Allgemeinverfügung der Stadt Frankfurt finden Sie auch auf der Homepage der Gruneliusschule. Beachten Sie hier auch das Merkblatt für Eltern zum Umgang mit Krankheitssymptomen.

 

 

Für die Kinder bedeutet dies konkret:

Während des Unterrichts müssen die Kinder keine Maske tragen, solange sie auf ihrem Platz sitzen. Beim Verlassen des Sitzplatzes wird die Maske wieder aufgesetzt. Selbstverständlich können individuelle Regelungen getroffen werden, z.B. wenn Risikopatienten anwesend sind. Auch kann es sinnvoll sein, eine Maske z.B. in Gruppenarbeitsphasen zu tragen. Hierfür sollten die Schüler/innen bitte auch Ersatzmasken zum Wechseln mitbringen – vor allem Kinder im Ganztag benötigen mehrere Ersatzmasken, um diese regelmäßig zu wechseln. Ebenso ist ein luftdichtes Behältnis zum Aufbewahren gebrauchter Masken sinnvoll.

 

Grundsätzlich appellieren wir an alle Mitglieder der Schulgemeinde, verantwortungsvoll zu handeln und auch Verantwortung für die Mitmenschen zu übernehmen und sich solidarisch zu zeigen - dies gilt insbesondere auch für die morgendliche Schar von Eltern vor dem Schultor. Bitte seien Sie Vorbild, tragen auch dort eine Maske und halten die Abstandsregeln untereinander ein und vor allem den Eingangsbereich und den Gehweg zur Schule frei für unsere Schulkinder.

 

Desweiteren besteht für alle Klassenzimmer und Unterrichts- oder Betreuungsräume die Vorgabe, alle 20 min für etwa 5 min eine Stoßlüftung vorzunehmen. Da wir also auch bei sinkenden Temperaturen regelmäßig Lüften werden, bitten wir Sie, Ihren Kindern angemessene wärmere Kleidung für die Schule anzuziehen – es empfiehlt sich das Zwiebelprinzip und bestenfalls eine wärmere Strickjacke oder einen zusätzlichen Pullover in der Klasse zu deponieren, damit die Kinder nicht frieren müssen. Auch können Sie den Kindern gern eine kleine Decke für die Beine mit in die Schule geben.  

 

Wir sind zuversichtlich, dass wir alle gut aufeinander aufpassen und uns an die Hygieneregeln halten werden, so wie wir das nach den Sommerferien getan haben.

 

Falls Sie in den Herbstferien im Urlaub waren, prüfen Sie bitte am Tag Ihrer Rückreise, ob Ihr Urlaubsgebiet inzwischen zum Risikogebiet erklärt wurde. Sollte dies der Fall sein, dann muss Ihr Kind unbedingt in Quarantäne und darf die Schule erst wieder betreten, wenn ein negatives Corona-Testergebnis vorliegt. Die jeweils aktuelle Sachlage finden Sie hierzu auf der Seite des RKI: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

 

Sollte es in den nächsten Tagen zu Testungen oder zu direktem Kontakt zu infizierten Personen in Ihrem Umfeld kommen, informieren Sie bitte immer umgehend die Klassenlehrkraft Ihres Kinder per Mail und auch die Schulleitung unter poststelle.gruneliusschule@stadt-frankfurt.de, damit wir dann schnellstmöglich Meldungen an das Gesundheitsamt und das Staatliche Schulamt vornehmen können. 

Den aktuell geltenden (ab 19.10.20) Hygiene- und Maßnahmenplan für die Gruneliusschule finden sie hier.

 

Nun hoffen wir, dass wir als Schulgemeinde weiterhin so zusammenzuhalten wie es in den letzten Wochen der Fall war. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

 

Herzliche Grüße, Ihr Schulleitungsteam

Tamara Neckermann & Anne Gernoth und das gesamte Team der Gruneliusschule

Dringende Information an alle Reiserückkehrer aus Risikogebieten

Reiserückkehrer aus Risikogebieten

Falls Sie in einem Risikogebiet Urlaub gemacht haben, erst kürzlich zurückgekehrt sind und nicht in Quarantäne sind und nicht getestet sind, bitten wir Sie dringenst, sich an die gesetzlichen Regeln zu halten. 

Wir bitten alle Eltern, die Verordnung und Anordnung des Bundesministers für Gesundheit zur Testpflicht für Reiserückkehrer aus Risikogebieten zu beachten und diese zu befolgen.

Sollte die gesundheitliche Situation nicht geklärt sein, lassen Sie Ihr Kind bitte zu Hause.

Kinder in Quarantäne werden wie vor den Ferien von den Klassenlehrer*innen online im Distanzunterricht mit Material versorgt.

Bitte informieren Sie die Klassenlehrer*innen Ihrer Kinder und auch uns als Schulleitung immer auch per Mail, wenn Sie und Ihre Familie betroffen sind.

  • Sekretariat: Frau Pilch Telefon: 069 21235294 · poststelle.gruneliusschule@stadt-frankfurt.de
  • Schulleitung: Frau Neckermann (erreichbar über Sekretariat und Poststelle)
  • Stellv. Schulleitung: Frau Gernoth Telefon: 069 / 21274970  anne.gernoth@stadt-frankfurt.de

Risikogebiete (Deutsch):

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Risikogebiete (Englisch):

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Transport/Archiv_Risikogebiete/Risikogebiete_14082020_en.pdf?__blob=publicationFile

 

Grußwort zum Schuljahr 2020/2021

Liebe Eltern und liebe Kinder der Gruneliusschule,

wir freuen uns sehr, Sie und Euch nach den sonnigen und hoffentlich erholsamen Sommerferien wieder an der Gruneliusschule begrüßen zu können. Bis zur Implementierung einer neuen Schulleitung wird uns Tamara Neckermann als Schulleiterin an der Gruneliusschule unterstützen. Frau Neckermann ist seit 2013 Schulleiterin an der Textorschule in Sachsenhausen und ist mit einem Stundendeputat zum Teil an die Gruneliusschule abgeordnet.Wir werden gemeinsam als Schulleitungsteam die anstehenden Aufgabenund Herausforderungen konstruktiv und kooperativ bewältigen.

Für Fragen stehen wir Ihnen unter folgenden Kontaktmöglichkeiten zur Verfügung:

  • Sekretariat: Frau Pérez Gómez Telefon: 069 21235294 · Telefax: 069 212 74975                         poststelle.gruneliusschule@stadt-frankfurt.de

  • Schulleitung: Frau Neckermann (erreichbar über Sekretariat und Poststelle)

  • Stellv. Schulleitung: Frau Gernoth Telefon: 069 / 212-74970                                                          anne.gernoth@stadt-frankfurt.de

Ein Schreiben mit weiteren organisatorischen Hinweisen zum Schulstart wird Ihnen im Laufe der ersten Schulwoche per E- Mail zugesendet. Bitte beachten Sie auch immer die Informationen und Hinweise auf unserer Schulhomepage.

Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeitund wünschen Ihnen und Euch Kindern einen guten Start in das neue Schuljahr.

 

Das Schulleitungsteam der Gruneliusschule

Tamara Neckermann und Anne Gernoth

Gruni Gruß

Gemeinsam

Die Kinder der Notbetreuung haben für alle Kinder, Eltern, Betreuuer*innen, Erzieher*innen, Mitarbeiter*innnen und Lehrer*innen der Gruneliusschule eine große und wichtige Nachricht hinterlassen

*GRUNIS HALTEN ZUSAMMEN*

Danke!

Liebe Kinder,

unsere Gruni Corona Schlange wächst und wächst und wächst. Ihr habt Euch beim Gestalten der Steine viel Mühe gegeben und unsere Schule damit ein Stück bunter gemacht.

Das finden wir super und sagen... Danke!

Unsere Mitmachaktion: Die Gruni Corona Steinschlange

Liebe Kinder, liebe Eltern,

die Zeit in der wir uns nicht sehen können, fällt uns allen schwer. Wir Lehrer*innen denken an Euch und genau deshalb starten wir jetzt ein Kunstprojekt:

Die Gruni - Corona Steinschlange. Macht alle mit, damit unsere Schlange lang und bunt wird!

In der Kinderecke findet ihr ein Video von Frau Müller, in der Euch genau erklärt wird, wie es funktioniert.

 

Wir wünschen Euch viel Spaß!

Eure Lehrer*innen der Gruneliusschule